Hot Stories

Die Gewinner der Filmfestspiele Cannes 2011

Von GRAZIA am Montag, 23. Mai 2011 um 18:08 Uhr

Glamourös, polarisierend und auch ein bisschen skandalös – so waren die Filmfestspiele in Cannes auch 2011. Doch der Rote Teppich wurde nun wieder eingerollt, die Stars und Sternchen ausgeflogen. Allerdings bleibt natürlich noch die Frage: Wer durfte einen der begehrten Preise mit in seinen Koffer packen?

Das Wetter in Cannes war zum neidisch werden, die Kleider der Stars und Sternchen gewagt, sexy und manchmal auch ein wenig fragwürdig und die Filme mal mehr, mal weniger überzeugend. Doch am Ende konnten natürlich nicht alle einen der beliebten Preise einheimsen.

Den begehrtesten Preis, die „Goldene Palme“ für den besten Film bekam in diesem Jahr „The Tree of Life“, in dem auch Hollywood-Star Brad Pitt mitspielt. Der Große Preis der Jury ging an die Filme „The Kid With a Bike“ und „Once Upon a Time in Anatolia“.

Die Überraschung und das Comeback des Jahres legte wohl Kirsten Dunst hin. Denn trotz des Skandals rund um den Regisseur des Filmes „Melancholia“, in dem sie die Hauptrolle spielt, bekam sie den Preis als Beste Hauptdarstellerin.

Und wer konnte sonst noch als Gewinner das Festival-Gelände verlassen? Hier sind die Gewinner im Überblick:

Beste Regie: Nicolas Winding Refn (Drive)
Bester Darsteller: Jean Dujardin (The Artist)
Bestes Drehbuch: Joseph Cedar (Footnote/Hearat Shulayim)

Ehrenpreis: Bernardo Bertolucci

Goldene Palme für den besten Kurzfilm: Cross – Regie: Maryna Vroda
Goldene Kamera für den besten Debütfilm: Las Acacias – Regie: Pablo Giorgelli

Das GRAZIA-Team gratuliert allen Gewinnern herzlich und freut sich schon jetzt auf das nächste Jahr in Cannes an der Côte d’Azur.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA ...