Hot Stories

Die Gewinner der MTV Video Music Awards 2012

Von GRAZIA am Freitag, 7. September 2012 um 12:07 Uhr

Die Abräumer der MTV Video Music Awards 2012: Die Boyband „One Direction“. Rihanna konnte hingegen lediglich einen Award mit nach Hause nehmen, obwohl sie in gleich fünf Kategorien nominiert war. Bei dem Event traf sie auch auf ihren Prügel-Ex Chris Brown, küsste ihn im Publikum!

Die Newcomer-Band „One Direction“ stahl Rihanna die Show: Die Sängerin wurde zwar mit dem wichtigsten Preis für das Video des Jahres für ihren Song „We Found Love” ausgezeichnet – doch die fünf Jungs der britisch-irischen Boyband gewannen überraschend gleich drei wichtige Trophäen.

Doch Rihanna konnte sich gegen Künster wie Drake („Take Care“), Katy Perry („Wide Awake“), Gotye („Somebody That I Used To Know“) und M.I.A. („Bad Girls“) durchsetzen und sorgte im Publikum für einen Schockmoment:

Sie umarmte und küsste ihren Ex-Freund Chris Brown, als sie nach der Preisverleihung zurück auf ihren Platz an ihm vorbei ging. Erst kürzlich brach sie in einem Interview in Tränen aus, als sie über ihren Prügel-Ex sprach…

Und das sind die Gewinner im Überblick:

Video des Jahres: Rihanna, „We Found Love”
Bestes Video einer Künstlerin: Nicki Minaj, „Starships”
Bestes Video eines Künstlers: Chris Brown, „Turn Up The Music”
Bestes Pop-Video: One Direction, „What Makes You Beautiful”

Bester neuer Künstler: One Direction, „What Makes You Beautiful”
Bestes Rock-Video: Coldplay, „Paradise”
Bestes Hiphop-Video: Drake, „HYFR”Bestes Video mit einer Botschaft: Demi Lovato, „Skyscraper”

Beste Regie: M.I.A., „Bad Girls”
Beste Choreographie: Chris Brown, „Turn Up The Music”
Beste Spezialeffekte: Skrillex, „First Of The Year (Equinox)”
Beste Künstlerische Leitung (Art Direction): Katy Perry, „Wide Awake”

Beste Cinematography: M.I.A., „Bad Girls”
Bester Schnitt: Beyonce, „Countdown”
Most Share-Worthy Video: One Direction, „What Makes You Beautiful”