Hot Stories

MTV Video Music Awards 2018: Alle Highlights, Gewinner und die schönsten Looks

Von Kim.Kraft am Mittwoch, 22. August 2018 um 14:24 Uhr

Am Dienstag fanden die MTV VMAs 2018 statt und wir haben alle News über die Gewinner, die spannendsten Momente und natürlich die schönsten Looks der Stars für euch...

Die jährlich stattfindenden MTV Video Music Awards feierten am vergangenen Dienstag in der Radio City Music Hall in New York ihren 35. Geburtstag. Die Stars ließen es sich natürlich auch dieses Jahr nicht nehmen und überzeugten uns mit ihren schimmernsten Outfits, mit coolen Performances und süßen Dankesreden. Wir haben die Highlights für euch zusammengefasst und zeigen euch in der Bildergalerie die schönsten Looks der Stars...

Die Highlights der VMAs

Neben den schönsten Outfits der Celebrities gehörten natürlich die Auftritte der Musiker zu den absoluten Highlight des Abends. Shawn Mendes performte seinen Song "In My Blood" im ströhmenden Regen und stand am Ende mit seinem charmanten Lächeln und komplett durchnässt auf der Bühne.

Für ein politisches Statement, das bei keinem amerikanischen Event fehlen darf, sorgten Logic und Ryan Tedder, die mit 60 Kindern aus Lateinamerika den Song "One Day" performten – ihre Kritik galt natürlich Trumps Einwanderungspolitik, die nicht nur in den USA sehr umstritten ist.

Neben Travis Scott und James Blake, die gemeinsam auftraten und eine super Show hinlegten, war das musikalische Highlight die Kollaboration von Rapper Post Malone und den Altrockern von Aerosmith, die als letzter Act des Abends die Bühne rockten und deren Zusammenarbeit wohl niemand erwartet hätte, was diesen Auftritt aber eben umso besonderer machte. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Video Music Awards (@vmas) am

Frauenpower bei den MTV VMAs:

Jennifer Lopez, die von ihrem Freund Alex Rodriguez und ihren zwei Kindern begleitet wurde, und in einem glitzerden, goldenen Kleid auf der Bühne performte, bekam den "Video Vanguard Award", der die einflussreichsten Musiker ehrt und unter anderem schon von Michael Jackson, Britney Spears und Beyoncé gewonnen wurde. In ihrer emotionalen Dankesrede erzählte sie, wie wichtig ihr dieser Preis sei und wie geehrt sie sich fühle und bedankte sich bei ihren Managern und ihrer Familie – allen voran ihrer Mutter und ihren "zwei kleinen Engeln" und natürlich auch bei Ex-Baseball-Profi Alex Rodriguez, mit dem sie seit knapp zwei Jahren eine Beziehung führt. Unter Tränen in den Augen fuhr Jennifer Lopez, an ihren Partner gerichtet, fort: "Du bist meine Seelenverwandter, mein Leben ist süßer und besser mit dir darin." – Und sorgte so für den wohl gefühlvollsten Moment des Abends.

Auch Ariana Grande, die einen Award für das beste Pop Video, übrreicht von Blake Lively und Anna Kendrick, bekam, versüßte die Award-Show indem sie in ihrer Dankesrede ihrem Verlobten Pete Davidson für dessen Existenz dankte. 

Mehr Frauenpower gab es mit Camila Cabello, die in den Kategorien "Künstler des Jahres" und "Video des Jahres" gewann und die damit wichtigsten Preise des Abends absahnte. Auch Cardi B, die sich seit der Geburt ihrer Tochter zum ersten Mal auf dem roten Teppich zeigte, Hayley Kiyoko, Nicky Minaj und Rita Ora trugen zur Frauenquote unter den Künstlern bei und sorgten dafür, dass die meisten Kategorien an weibliche Gewinner gingen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Video Music Awards (@vmas) am

Alle Gewinner im Überblick:

Video des Jahres: Camila Cabello Fft. Young Thug, "Havana"

Künstler des Jahres: Camila Cabello

Song des Jahres: Post Malone ft. 21 Savage, "rockstar"

Bester Newcomer: Cardi B

Beste Zusammenarbeit: Jennifer Lopez ft. DJ Khaled & Cardi B, "Dinero"

Push-Artist des Jahres: Hayley Kiyoko (April 2018) 

Bester Pop: Ariana Grande, "No Tears Left to Cry"

Bester Hip Hop: Nicki Minaj, "Chun-Li"

Bester Latin: J Balvin, Willy William, "Mi Gente"

Bester Tanz: Avicii ft. Rita Ora, "Lonely Together" 

Rester Rock: Imagine Dragons, "Whatever It Takes"

Video mit einer Aussage: Childish Gambino, "This Is America"

Beste Cinematographie: The Carters, "APES**T"

Beste Leitung: Childish Gambino, "Tis Is America", (an Hiro Murai)

Beste künstlerische Leitung: The Carters, "APRE**T",  (an Jan Houlevigue)

Beste Visuelle Effekte: Kendrick Lamar & SZA, "All The Stars", (an Loris Paillier)

Beste Choreographie: Childish Gambino, "This Is Amerika", (an Sherrie Silver)

Bester Schnitt: N.E.R.D. & Rihanna, "Lemon", (an Taylor Ward)

Mehr News, Mode-Trends und Stars bekommt ihr hier...

Langhaarfrisuren: Das sind die schönsten Schnitte der Stars

Sternzeichen: Frauen mit diesen Tierkreiszeichen finden auf dem Oktoberfest ihre große Liebe

Fashion-Umfrage – GRAZIA will's wissen: Tragen wir unsere Taschen jetzt am Fußgelenk?!