Hot Stories

Die Royals: Das Baby ist endlich da!

Von Julika am Montag, 20. September 2021 um 15:26 Uhr

Schöne Neuigkeiten aus England: Ein neues royales Baby ist auf der Welt. Alle Details, inklusive dem Geschlecht, verraten wir euch jetzt!

Schöne Neuigkeiten aus England: Prinzessin Beatrice von York ist zum ersten Mal Mutter geworden. Die älteste Tochter von Prinz Andrew und ihr Ehemann Edoardo Mapelli Mozzi begrüßten bereits am vergangenen Samstagabend ihren ersten gemeinsamen Nachwuchs, wie das britische Königshaus nun via Twitter mitteilte. Es ist das zwölfte Urenkelkind von Queen Elizabeth II. und der vierte royale Nachwuchs in diesem Jahr. Welches Geschlecht der Sprössling aus dem britischen Königshaus hat, verraten wir euch nun...

Diese Hot Stories dürft ihr nicht verpassen:

Alles über das erste Baby von Prinzessin Beatrice

"Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Beatrice und Herr Edoardo Mapelli Mozzi freuen sich, die sichere Ankunft ihrer Tochter am Samstag, 18. September 2021, um 23.42 Uhr im Chelsea and Westminster Hospital in London bekannt zu geben," heißt es in dem frischen Statement des Palastes. Die Kleine macht das Familienglück von Prinzessin Beatrice von York und ihrem Ehemann, die im Juli 2020 heirateten und im Mai 2021 die Schwangerschaft bekanntgaben, damit perfekt. Für Edoardo Mapelli Mozzi ist es bereits das zweite Kind und "das Paar freut sich darauf, seine Tochter ihrem großen Bruder Christopher Woolf vorzustellen" und die gesamte Patchwork-Familie somit zu vereinen. Der Name des jüngsten royalen Spross ist zwar bisher noch nicht bekannt, wir sind uns aber sicher: Die Freude könnte bei den Royals wohl kaum größer sein!

Diese News könnten auch gefallen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.