Hot Stories

Donald Trump: Enttäuschender Rückschlag

Von Sophia am Mittwoch, 7. Juli 2021 um 10:59 Uhr

Seit seinem Rückzug aus dem White House ist Ex-Präsident Donald Trump immer für einen Spaß zu haben – diesmal hatte er allerdings wenig zu lachen. Hier erfahrt ihr mehr zu dem enttäuschendem Rückschlag...

Lust auf Shopping? Hier findet ihr die besten Deals von Amazon zum direkten Nachshoppen – viel Spaß! 🛍

Im Januar 2017 trat Donald Trump seinen Posten als US-Präsident an – und sorgte seitdem mit seinen skandalträchtigen Aussagen für einiges an Nervenkitzel. Doch diesmal war es der Ex-Präsident, der mit seinem neuesten Projekt ins Torkeln kam. Mit seinem ehemaligen Berater und Sprecher Jason Miller, startete der amerikanische Unternehmer diese Woche eine Webseite, die uns nur zu deutlich an eine bereits weltweit bekannte Social-Media-Plattform erinnert – allerdings mit wenig Erfolg. Laut Business Insider gab es bereits am ersten Tag Probleme. Alle Details zu dem neuen Trump-Netzwerk und dem herben Rückschlag erfahrt ihr in diesem Artikel...

Das sind die besten Tages-Deals von Amazon:

Neues Netzwerk von Donald Trump scheitert am ersten Tag

Pünktlich zum US-amerikanischen Unabhängigkeitstag am 4. Juli, lancierte Donald Trump seine neue Social-Media-Plattform "Gettr". Der Name Gettr ist ein Schachtelwort, bestehend aus "getting together" ("Zusammenkommen"). Dass der Name an eine deutlich prominentere Seite erinnert, ist wohl kaum ein Zufall. Tatsächlich klingt die Seite nicht nur wie ein zwischen den Zähnen zerkautes "Twitter", sondern erinnert auch optisch an die beliebte Kurznachrichten-Plattform. Da der Ex-Präsident bekanntlich noch während seiner Amtszeit von Twitter & Co. verbannt wurde, betrachten viele den Twitter-Klon als eine Antwort darauf. Der Start des neuen Trump-Netzwerks verlief jedoch etwas holprig. Bereits am ersten Tag wurde die Social-Media-Plattform des Unternehmers gehackt. Laut Business Insider berichtete die hinter dem Hack steckende Person von weiteren Sicherheitslücken. Unter den Betroffenen waren beliebte verifizierte Nutzer der Plattform, die meisten von ihnen ehemalige Trump-Berater.

© Getty Images

Weitere News, die euch auch interessieren könnten:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen