Hot Stories

Donald Trump: Herber Rückschlag

Von Hannah am Montag, 23. August 2021 um 10:07 Uhr

Auch Monate nach seiner Präsidentschaft wird es nicht ruhig um Donald Trump, der sogar schon mehrfach Hinweise darauf gab, 2022 erneut zur Wahl antreten zu wollen. Nun muss der Politiker allerdings einen bitteren Rückschlag wegstecken, wie du im Artikel erfährst.

Hier findest du die besten Deals von Amazon zum direkten Nachshoppen – viel Spaß! 🛍

Nach der Wahlniederlage gegen seinen Konkurrenten Joe Biden, der zum Präsidenten der Vereinigten Staaten ernannt wurde und schließlich mit seiner Ehefrau Jill Biden ins Weiße Haus zog, verbrachte sein Vorgänger Donald Trump die letzten Monate größtenteils in seinem Luxusresort in Mar-a-Lago. Man könnte meinen, dass der 75-Jährige nach seiner Amtszeit die Füße hochlegen und zur Ruhe kommen will, was jedoch nicht der Fall ist. Er lässt es sich nicht nehmen, seine Meinung öffentlich preiszugeben, dabei kein Blatt vor den Mund zu nehmen und machte bereits mehrfach Andeutungen, dass er 2022 erneut zur Zwischenwahl antreten will, wobei er auf die Unterstützung der Republikaner angewiesen ist. Nun hat der Mann von Melania allerdings auf einer Rally im Bundesstaat Alabama mit seinen Aussagen Unmut seiner Anhänger auf sich gezogen, was einen herben Rückschlag für den Geschäftsmann darstellt. Wir klären auf...

Lust auf Shopping? Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Angebote:

Donald Trump wird von Republikanern ausgebuht

Aufgrund der ansteckenderen Delta-Variante des Coronavirus, hat sich die Lage in den USA deutlich verschlechtert und die Zahl der Neuinfektionen steigt in die Höhe, weshalb Joe Biden die Amerikaner bereits mehrfach dazu aufforderte, sich impfen zu lassen. Nun betonte auch Donald Trump – der bereits während seiner Amtszeit das Vakzin verabreicht bekommen hat – wie wichtig die Corona-Impfung im Kampf gegen das Virus sei. "Ich empfehle, die Impfstoffe zu nehmen", schilderte Trump bei einer Veranstaltung im Bundesstaat Alabama. Doch besonders unter Republikanern, der Partei des Politikers, ist eine ablehnende Haltung verbreitet, was durch die Reaktion auf die Worte des ehemaligen Präsidenten erneut deutlich wurde und gleichzeitig einen herben Rückschlag für den Immobilienmogul bedeutet: Die Masse reagierte mit Pfiffen und Buhrufen, woraufhin Trump konterte: "Das ist okay. Ich glaube an eure Freiheiten, das tue ich. Ihr könnt machen, was ihr wollt, aber ich empfehle, die Impfstoffe zu nehmen. Ich habe es getan. Sollten sie nicht wirken, seid ihr die Ersten, die es erfahren", fuhr der ehemalige Präsident fort und versuchte seine Anhänger zu besänftigen.

Weitere spannende Themen gibt es hier:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen