Hot Stories

Donald Trump: Jetzt hintergeht er alle!

Von Silvia am Dienstag, 2. März 2021 um 10:50 Uhr

Donald Trump treibt es mit seinen widersprüchlichen Aussagen und Taten immer wieder auf die Spitze. Was jetzt an die Oberfläche gelangte, wirft erneut ein betrügerisches Licht auf den Ex-Präsidenten.

Ein Lügendetektor würde dem Vorgänger von Joe Biden mit Sicherheit nicht zugute kommen. Dass Donald Trump einen Großteil seiner Reden auf sehr subjektiv eingeschätzte Meinungen stützt und dabei die Wissenschaft und grundsätzlich faktenbasierte Zahlen außen vorlässt, beweist sogar eine Studie. Besonders wenn es um die derzeitige Pandemie geht, konnte sich der Republikaner mit kontroversen Äußerungen nicht bremsen. Im Januar des vergangenes Jahres schien der 74-Jährige tiefenentspannt mit der bevorstehenden Situation umzugehen: "Wir haben es vollkommen unter Kontrolle. Es ist eine Person, die aus China gekommen ist." Und nur knapp zwei Monate später behauptete er, er habe schon immer gefühlt, dass es eine Pandemie sei und zwar lange bevor sie als solche bezeichnet wurde. Auf seinen Lösungsansatz sich Desinfektionsmittel spritzen zu lassen, wollen wir gar nicht erst weiter eingehen. Nun sind neue Informationen durchgesickert, die die Unglaubwürdigkeit des Immobilienmoguls – besonders im Falle Corona – erneut untermauern...

Da könnte euch zum Thema "Politik" auch interessieren:

Damit hintergeht Donald Trump jetzt alle

Ironischerweise (oder auch nicht) landet ausgerechnet derjenige, der eine Sachlage unterschätzt in der Bredouille. Nur wenig später, nachdem Donald Trump am 02. Oktober 2020 über seinen zu der Zeit noch aktiven Twitter-Account verkündete, dass er positiv auf das Coronavirus getestet wurde, landete der damals amtierende Präsident sogar im Krankenhaus. Sein Zustand wurde nicht als gravierend eingestuft, sodass er kurze Zeit später entlassen wurde und sich mit folgenden Worten auf seiner geliebten Kurznachrichtenplattform zurückmeldete: "Ich fühle mich richtig gut! Habt keine Angst vor Covid. […] Ich fühle mich besser als vor 20 Jahren." Für immun und unbesiegbar schien sich der Republikaner nach seiner bezwungenen Infektion zu halten, doch scheinbar nicht genug, um auf eine heißbegehrte (zweifache) Impfdosis zu verzichten. Nun wurde bekannt gegeben, dass sich der 74-Jährige und seine Melania, die sich damals ebenfalls mit dem Virus angesteckt hatte, kurz vor Ende der Amtszeit heimlich haben impfen lassen. Die Tatsache, diese Information für sich zu behalten – obwohl es für die Bekämpfung der Pandemie spricht – sorgt nicht nur Verwirrung, sondern vor allem für das Gefühl, auf eine gewisse Weise hintergangen worden zu sein. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach Beendigung seiner Zeit im Weißen Haus rief Joe Bidens Rivale die US-Bürger dazu auf, eine Impfung wahrzunehmen. Ob dies alles ein politischer Schachzug ist, um seinen Ruf zu retten und eine Chance auf den Präsidentensitz 2024 zu haben, darüber lässt momentan nur spekulieren.

Ⓒ Getty Images

Diese News dürft ihr nicht verpassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.