Hot Stories

Donald Trump: Jetzt ist Schluss!

Von Marvena.Ratsch am Montag, 11. Januar 2021 um 10:45 Uhr

Die Luft für Donald Trump wird immer dünner. Nach der ganzen Kritik um seinen Einfluss auf die Stürmung des US-Kapitols wurde am vergangenen Wochenende sein Twitter-Account endgültig gelöscht und ein Amtsenthebungsverfahren soll diesen Montag eingeleitet werden. Alle Infos dazu findet ihr hier!

Wir kennen ihn eigentlich nur selbstsicher und zu 1000 Prozent von sich überzeugt: Die Rede ist natürlich von Donald Trump. Doch ob die aktuellen Ereignisse, die Schlag auf Schlag kommen, seine Überzeugung von sich selbst schmälern? Nach der Stürmung des Kapitols von Trump-Anhängern hagelt es Kritik für den scheidenden Präsidenten, der lange Zeit seine Wahlniederlage gegen Joe Biden nicht eingestehen wollte, und auch seine Lieblingsplattform Twitter zog Konsequenzen aus seiner Hetze und deaktivierte den Account @therealdonaldtrump nach zwölf Jahren und circa 57.000 Tweets endgültig. Eine Reaktion des Immobilienmoguls darauf ließ nicht lange auf sich warten: "Twitter-Mitarbeiter haben sich mit den Demokraten und der radikalen Linken bei der Entfernung meines Kontos von ihrer Plattform abgesprochen, um mich zum Schweigen zu bringen.". Mittlerweile wird jedoch gemunkelt, dass sich der 74-Jährige bereits nach einer alternativen Plattform wie die rechts ausgerichtete App Parler umsieht, über die er weiterhin seine Meinung äußern kann. Doch während er in diesem Fall einen Ausweg finden kann, sieht es bei einer anderen Baustelle weniger rosig für ihn aus, denn heute soll ein Amtsenthebungsverfahren starten, welches dafür sorgen kann, dass für Donald Trump nun endgültig Schluss ist.

Noch mehr Hot Stories findet ihr hier:

Ist Trumps Amtszeit nun doch schneller zu Ende? 

Nancy Pelosi, die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, reicht es nun endgültig, und die Demokratin will nach Donald Trumps Einfluss auf das Chaos im Kapitol in Washington D.C. vergangenen Mittwoch dafür sorgen, dass der noch amtierende Präsident abgesetzt wird. In einem offiziellen Schreiben teilte die Politikerin vergangenen Sonntag mit, dass ab dem heutigen Montag Vizepräsident Mike Pence 24 Stunden Zeit hat, um die Einleitung zur Absetzung Donald Trumps einzuleiten, damit bereits Dienstag darüber abgestimmt werden kann. Sollte das nicht passieren, wird ein Amtsenthebungsverfahren durch den Kongress folgen, so die Drohung. Warum die Politikerin die letzten neun Tage von Trumps Regierung nicht einfach aussitzen will? Der Grund: "Beim Schutz unserer Verfassung und unserer Demokratie werden wir mit Dringlichkeit handeln, weil dieser Präsident eine unmittelbare Bedrohung für beide darstellt. Je mehr Tage vergehen, desto größer wird der Schrecken des anhaltenden Angriffs auf unsere Demokratie durch diesen Präsidenten, und desto dringender ist der Handlungsbedarf." Die nächsten Tage werden schließlich zeigen, ob für den Vater von fünf Kindern schneller Schluss sein könnte, als ihm lieb ist...

Mehr News zu den Trumps bekommst du hier:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.