Hot Stories

Donald Trump: Sein geheimer Präsidenten-Plan

Von Marvena.Ratsch am Montag, 15. Februar 2021 um 11:44 Uhr

Seit vergangenen Samstag ist es offiziell: Donald Trump hat das zweite Amtsenthebungsverfahren gegen ihn erneut gewonnen und kann somit noch mal Präsident werden. Und um das zu erreichen, verfolgt er einen geheimen Plan...

In den vergangenen Wochen haben viele Menschen der US-amerikanischen Bevölkerung gehofft, dass dem unbeliebtesten Präsidenten aller Zeiten – die Rede ist natürlich von Donald Trump – endlich Einhalt geboten wird. Das von den Demokraten initiierte Amtsenthebungsverfahren mit dem Vorwurf "Anstiftung zum Aufruhr", welches eingeleitet wurde, nachdem aufgrund der Aussagen des 74-Jährigen seine Anhänger das US-Kapitol stürmten und dabei sogar fünf Menschen um Leben kamen, sollte ihm die politischen Hände binden sowie die Demokratie schützen. Doch jetzt ist es offiziell: Der Prozess ist gewonnen, was unter anderem daran liegt, dass zu viele Parteikollegen noch immer hinter ihm stehen beziehungsweise ihn zu sehr fürchten und Angst um ihre eigene Karriere haben, um gegen ihn zu stimmen. Dementsprechend kann der Immobilienmogul 2024 erneut das Rennen um die Präsidentschaft antreten und dafür verfolgt er einen geheimen Plan.

Diese Themen dürft ihr ebenfalls nicht verpassen: 

Donald Trump hat bereits einen Plan für die Kandidatur 2024

"Das ist erst der Anfang unserer historischen, patriotischen und wunderschönen Bewegung, um Amerika wieder großartig zu machen. Ich werde Euch in den kommenden Monaten noch viel mitteilen und ich freue mich darauf, unsere unglaubliche Reise fortzusetzen", verspricht Donald Trump in einem schriftlichen Statement nach dem Sieg im Amtsenthebungsverfahren an. Daraus ist klar und deutlich herauszuhören, dass der Republikaner wieder politisch Fahrt aufnehmen will und wie er bereits in der Vergangenheit verkündete, gehört eine erneute Präsidentschaftskandidatur dazu. Für seinen Plan, um 2024 wieder ins Weiße Haus einziehen zu können, verfolgt er die Taktik, alle Schuld von sich abzuweisen und auf anderen abzuwälzen. So spricht er von den vergangenen Monaten, in denen sich Medien und Politiker gegen ihn gerichtet haben, von der "größten Hexenjagd in der Geschichte unseres Landes" und will sich gegenüber der Bevölkerung als Opfer darstellen. Ein psychologisch cleverer Schachzug, denn es gibt zahlreiche Menschen, die ihm das abkaufen. Zudem wird der 74-Jährige weiterhin all seine Erfolge als Machtinhaber ins Licht rücken und keine Gelegenheit auslassen, um Joe Biden als Präsidenten zu kompromittieren. Unwahrscheinlich ist ebenfalls nicht, dass sich der fünffache Vater eine eigene Online-Plattform aufbaut, auf der er all seine Ideologien verbreitet, um die erneute Kandidatur mit deren Ankündigungen Experten bereits Ende dieses Jahres rechnen, zu stärken. Mit Gegenwind aus der eigenen Partei braucht der Immobilienmogul zumindest nicht rechnen. Doch ob dieser Plan wirklich den gewünschten Erfolg mit sich zieht und Trump 2024 wieder im Oval Office sitzen wird, bleibt abzuwarten...

©Getty Images

Diese Hot Stories solltet ihr euch nicht entgehen lassen: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.