Hot Stories

Donald Trump: Trennung unvermeidlich?

Von Hannah am Mittwoch, 24. März 2021 um 10:16 Uhr

Blamage: Wir erklären dir, welche wichtige Frau an der Seite von Trump ihm jetzt den Rücken kehrt und was der Grund dafür ist…

Donald Trump hat es nicht geschafft, bei der Wiederwahl genug Leute von sich zu überzeugen und musste dem Weißen Haus und seiner Präsidentschaft den Rücken kehren. Eine Niederlage, die der 74-Jährige nicht auf sich sitzen lassen kann. Schon während der Wahl versuchte er, den Vorgang zu unterbrechen und sprach von einem Wahlbetrug. Schwere Vorwürfe, die nicht bestätigt werden konnten und Trump musste wieder zurückstecken. Eng an seiner Seite war dabei die Juristin Sidney Powell, welche sich ebenfalls immer wieder über Manipulationen bei der Wahl äußerte. Daraufhin will die Firma "Dominion" vor Gericht 1,3 Milliarden US-Dollar Schadensersatz erstreiten und die Vorwürfe somit endgültig abwehren. Der ehemalige Präsident hält an seinen Aussagen fest und kann den Rückschlag der Wahl nicht ruhen lassen. Jetzt hat sich das Blatt allerdings komplett gewendet und dabei spielt eine bestimmte Frau die ausschlaggebende Rolle…

Diese "Hot Stories" könnten dir gefallen:

Diese Frau fällt Donald Trump in den Rücken 

Die ehemalige Anwältin von Trump hat mehrfach Verschwörungstheorien zur US-Wahl 2020 verbreitet. Jetzt rudert Sidney Powell zurück und behauptet, das ihre Aussagen keine Fakten, sondern lediglich ihre persönliche Meinung waren. Sie versucht dabei ganz klar sich selber zu retten, denn die milliardenschwere Schadensersatzklage richtet sich unter anderem gegen die Anwältin selbst. Der Hersteller von Wahlmaschinensystemen wirft Powell Verleumdung vor. Sie und weitere Juristen hatten nach der Wahl wiederholt Trumps Vorwurf von Wahlbetrug bestärkt. Jetzt haben Powells Anwälte einen Antrag auf Klageabweisung vor dem Bundesgericht in Washington gestellt. Auf insgesamt 54 Seiten wird versucht deutlich zu machen, dass es sich nur um eine Meinungsäußerung handelt. Sie berufen sich darauf, dass politische Aussagen generell bekannt für ihre Übertreibung seien. Neben der Klage auf Schadensersatz könnte Powell zudem ihre Zulassung als Anwältin verlieren. Wie das Ganze ausgehen wird, ist bisher noch nicht geklärt – von Trump hat sie sich offensichtlich bereits getrennt. Eines ist klar: Sidney Powell und Donald Trump werden wohl nicht mehr Freunde, denn damit hat die Anwältin nicht nur sich selber blamiert, sie lässt Trump ebenso ziemlich schlecht dastehen...

Diese News darfst du nicht verpassen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.