Hot Stories

Donald Trump: Verhängnisvolles Geständnis

Von Marvena.Ratsch am Montag, 5. Juli 2021 um 10:25 Uhr

Donald Trump ist aktuell auf großer Tour und hält eine Rede nach der anderen. Dabei ist dem Ex-Präsidenten nun ein verhängnisvolles Geständnis herausgerutscht...

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍 

Nachdem sich Donald Trump nach seinem Auszug aus dem Weißen Haus im Januar für einige Monate aus der Öffentlichkeit etwas zurückzog, gibt der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika aktuell wieder Vollgas. Vor großem Publikum hält der 75-Jährige eine Ansprache nach der nächsten und machte dabei bisher nicht nur deutlich, was er von der Politik seines Nachfolgers Joe Biden hält, der Mann von Melania Trump spricht auch immer wieder über seine politischen Ziele für die Zukunft, zu denen sogar eine erneute Kandidatur 2024 gehören könnte. Bei einem Wahlkampfauftritt in Sarasota, Florida ist dem Immobilienmogul nun allerdings ein Fauxpas passiert, der verhängnisvolle Folgen haben dürfte. Er gab nämlich mehr oder weniger zu, Steuern veruntreut zu haben.

Lust auf Shopping? Das sind die Top-Deals des Tages auf Amazon:

Gibt Donald Trump hier die Steuerhinterziehung zu?

Es ist kein Geheimnis, dass aktuell gegen Donald Trump sowie die Trump Organization und deren Mitglieder wegen zahlreicher Vergehen, wie beispielsweise Steuerhinterziehung und Betrug, ermittelt wird. Der ehemalige Finanzchef der Firma, Allen Weisselberg, wurde vergangene Woche sogar dem Haftrichter in Manhattan vorgeführt und laut der Ermittler sollen ganze 15 Anklagepunkte gegen das Unternehmen vorliegen – darunter auch, dass mithilfe von Geschenken, Firmenwagen und Wohnungen Steuern unterschlagen wurden. Bisher stritt Donald Trump selbst diese Vorwürfe vehement ab und sprach immer wieder von einer Hexenjagd gegen seine Person: "Sie haben jede Regierungsmacht mobilisiert, um mich, meine Familie, meine wunderbaren Angestellten und mein Unternehmen zu verfolgen – alles nur aus politischen Gründen." Doch während seiner Rede in Florida verplapperte sich der Ex-Präsident dann doch ein wenig: "Sie stürzen sich auf gute, hart arbeitende Leute, weil sie keine Steuern auf einen Firmenwagen zahlen. Ich weiß nicht, muss man das? Weiß irgendjemand die Antwort darauf?" Damit gestand der Immobilienmogul nun mehr oder weniger, dass er zumindest was die steuerlich richtige Handhabe in Sachen Firmenwagen angeht, es nicht so ganz ernst genommen hat. Ob diese Aussage noch Konsequenzen für den Vater von Ivanka, Donald Jr., Eric, Tiffany und Barron haben wird, wird sich in den kommenden Wochen herausstellen. 


©Getty Images

Diese Hot Stories könnten euch auch interessieren: 

    Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

    Themen