Hot Stories

Donald Trump: Verhilft ihm DAS zurück ins Weiße Haus?

Von Silvia am Mittwoch, 17. März 2021 um 11:14 Uhr

Unerschütterlich versucht sich Donald Trump seinen Weg ins Weiße Haus zurückzukämpfen und muss dabei vor allem sein geschädigtes Image der letzten Monate mit allen Mitteln aufpolieren...

Während Donald Trump seit Wochen mehreren, gerichtlichen Verfahren ausgesetzt ist, scheint der 74-Jährige sein eigentliches Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Bereits jetzt wird darüber spekuliert, ob der Republikaner für die Präsidentschaft 2024 erneut kandidiert, wobei er sich Mitte Februar in einem Statement dazu äußerte und nicht komplett abgeneigt wirkte. Doch auch Mister Trump muss sich seit seiner Niederlage gegen Joe Biden bewusst sein, dass ein Wahlsieg nicht auf Knopfdruck herbeigeführt wird – vorausgesetzt, der Immobilienmogul ist nach den laufenden Ermittlungen überhaupt noch legitimer Anwärter des Oval Office. Anschließend muss er die Stimmen, die sich zuletzt gegen ihn aussprachen, wieder für sich gewinnen und dafür bedarf es einer Imageaufpolierung. Bühne dafür gab ihm der konservative TV-Sender Fox News, auf dem Donald Trump zu einem äußerst brisanten Thema der heutigen Zeit große Worte schlug…

Das könnte euch dazu interessieren:

Verhilft DAS Donald Trump zurück ins Weiße Haus?

Corona, Corona, Corona – alle Welt spricht darüber, obwohl es eigentlich niemand mehr hören kann. Nachdem Präsident Joe Biden seinen strengen Vorgehensplan gegen die Pandemie bekannt gab, zieht nun auch sein Vorgänger nach und bezieht klare Stellung zur Bekämpfung des Virus. In einem Telefoninterview gegenüber dem amerikanischen Sender Fox News rief Donald Trump dazu auf, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, denn die Injektionsmittel seien "sicher" und "großartig". Weiterhin argumentierte der Ehemann von Melania Trump mit folgenden Worten: "Ich würde es den Menschen empfehlen, die sie eigentlich nicht wollen – und einige dieser Leute haben für mich gestimmt." Damit wendet sich das Blatt komplett: Denn zu seinen Amtszeiten spielte der Republikaner die Krankheit runter, bis er sich später selbst damit infizierte, worauf sogar ein kurzzeitiger Klinikaufenthalt folgte. Erst vor ein paar Wochen wurde schließlich enthüllt, dass sich der damals noch amtierende Präsident und seine First-Lady Melania heimlich haben impfen lassen. Inzwischen steht er öffentlich zu der aktiven Eindämmung des Coronavirus und spricht damit offensichtlich nicht nur das gesamte amerikanische Volk an, sondern ruft vor allem auch seine eigenen Anhänger dazu auf. Ob der zielstrebige Politiker damit seine ganz persönliche Strategie verfolgt, die ihm durch aufsteigende Sympathiepunkte zu einem Bild verhelfen kann, das einem ebenbürtigen Präsidenten ähnlich sieht – darüber lässt sich munkeln. So viel ist sicher: Der Ex-Präsident hat sich nun mal ein Image aufgebaut, welches er so schnell nicht mehr revidieren kann...

Ⓒ Getty Images

Weitere, spannende News:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.