Hot Stories

Do's and Dont's bei Hochzeitsfeiern: So gelingt der schönste Tag im Leben

Von GRAZIA am Freitag, 24. Mai 2013 um 14:54 Uhr

Wer glaubt, dass die Planung der eigenen Hochzeit ein Kinderspiel ist, den wollen wir an dieser Stelle eines Besseren belehren. Im Gespräch mit dem Experten für Hochzeiten, Korbinian Kohler, haben wir Dinge erfahren, an die Sie in jedem Fall denken sollten, damit aus dem schönsten Tag, nicht der Schrecklichste Ihres Lebens wird.

Korbinian Kohler ist der Besitzer des Hotel Bachmair Weissach am Tegernsee. Eine seiner Spezialitäten: Hochzeiten. Denn im Hotelpark befindet sich eine kleine, romantische Barockkapelle (we love it), in der sich unzählige Paare das Ja-Wort gegeben haben. Und wer bereits so viele Trauungen live miterleben durfte, ist genau der Richtige, um uns nützliche Tipps zum Thema Hochzeiten zu geben:

Tipp 1

Oftmals findet der Polterabend einen Tag vor der Hochzeit statt. Achten Sie also darauf, dass sich Ihre Gäste nicht hemmungslos betrinken. Auch eine Braut, die am Abend zu tief ins Glas geschaut hat, ist alles andere als schön. Eine stilvolle Alternative: Veranstalten Sie einen Cocktailempfang und schicken ihre Gäste nach zwei oder drei Drinks schnell ins Bett.

Tipp 2

Nach der eigentlichen Trauung ist die Hochzeit noch nicht vorbei und der Spaß geht erst richtig los. Vergessen Sie dabei allerdings nicht, dass ihre Gäste zur Partylocation gebracht werden müssen. Und auch die Braut und der Bräutigam sollten nicht in den nächsten Linienbus steigen. Kümmern Sie sich also rechtzeitig um Limousinen, Kutschen und Co.

Tipp 3

Sorgen Sie uuunbedingt (!) dafür, dass niemand auf die dumme Idee kommt, nach der Trauung die Braut zu entführen. Es ist wirklich nicht so witzig, wie es klingt. Und ist die Braut erst mal verärgert, ist der Tag ruiniert.

Tipp 4

Verzichten Sie auf keinen Fall auf eine Tischordnung. Es gibt nichts Schlimmeres als viele Menschen, die nicht wissen wo und zu wem sie sich setzen sollen. Auch ein gesetztes Essen ist ein absolutes Muss. Verwandte und Bekannte, denen vom Buffet zum Platz die Knödel vom Teller rollen, sind einfach nur peinlich.

Tipp 5

Das führt unseren Experten zum nächsten Fauxpas. Achten Sie darauf, dass Sie sich mit dem Brauttisch nicht zu sehr abschotten und den Tisch zu groß gestalten. Die Nichte des Bruders der Cousine ihres Großonkels muss nicht zwingend neben Ihnen sitzen.

Tipp 6

Nach dem Essen folgt der lockere Teil. Familienmitglieder, Freunde und Trauzeugen halten Reden, zeigen peinliche Kinderfotos und verteilen selbst gebastelte Hochzeitszeitungen. Aber bitte organisieren Sie im Vorhinein selbst, dass sich alle kurz halten und es mit den Reden nicht übertreiben. Ihre Gäste in der hintersten Ecke im Saal sind nach der dritten Rede bereits eingeschlafen.

Tipp 7

An dieser Stelle folgt der wichtigste Hinweis für Ihre Hochzeit. Organisieren Sie sich niemals eine Band! Denn am Ende liegt die ganz Aufmerksamkeit auf dem süßen Bassisten. Außerdem entstehen immer wieder Pausen, die zusätzlich überbrückt werden müssen. Testen Sie im Vorhinein lieber einige DJs und sprechen mit diesem ihre Musikwünsche ganz genau ab. Klären Sie dazu unbedingt, wie lange Musik gemacht werden soll.

Tipp 8

Denken Sie bitte auch daran: Zuviel Alkohol kann die Hochzeit ruinieren. Servieren Sie nach dem Essen lediglich einen Verdauungsschnaps und verzichten den Rest des Abends auf Wodka und Co. Prügeleien oder peinliche Ausfälle der Gäste müssen einfach nicht sein.

Jetzt gilt es nur noch die Tipps unseres Experten zu befolgen und darauf zu hoffen, dass der Auserwählte oder die Auserwählte auch „Ja“ sagt.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!