Hot Stories

Drogen, Prostituierte und ein nackter Charlie Sheen

Von GRAZIA am Mittwoch, 27. Oktober 2010 um 11:06 Uhr

Die Polizei führte Charlie Sheen ab, nachdem der unter Drogeneinfluss gemeinsam mit einer Prostituierten ein Hotelzimmer verwüstet hatte. Ein paar Zimmer weiter schliefen seine Ex-Frau und seine kleinen Kinder!

Eigentlich war es ein Routine-Einsatz für das NYPD: Ein Gast hatte unter Drogeneinfluss ein Hotelzimmer zerstört - nichts Besonderes, also. Doch als die Polizei im "Plaza"-Hotel eintrifft, bietet sich den Cops ein seltsames Bild: Der Hollywood-Schauspieler Charlie Sheen steht völlig nackt und an der Zehe blutend inmitten der demolierten Luxus-Suite, während sich eine Prostituierte (ebenfalls nackt) im Wandschrank versteckt. Was war da los?

Rückblick: Charlie Sheen isst mit seiner Ex-Frau Denise Richards und den gemeinsamen Töchtern Sam (6) und Lola (5) zu Abend. Als der Schauspieler dank Alkohol immer lauter wird, zieht sich Denise mit den Kindern zurück - auf ein separates Zimmer. Eigentlich hatte sie gehofft, dass Charlie ein bisschen Zeit mit den Beiden verbringen könne, aber daran ist in seinem Zusatnd nicht zu denken.

Charlie begibt sich unterdes in sein Zimmer und lädt eine Prostituierte ein. Gemeinsam trinken und koksen sie sich durch die Nacht, bis es zum Streit kommt. Charlie beschuldigt die Dame, ihm seine Geldbörse geklaut zu haben. Vorhänge werden zerrissen, Stühle fliegen durchs Zimmer, der Kronleuchter wird beschädigt (das zerbrochene Glas verletzt Charlie am Fuß), ein Tisch wird umgeworfen - die Prostituierte bekommt es mit der Angst zu tun. Verzweifelt versteckt sie sich im Wandschrank und ruft die Polizei, während Sheen weiter randaliert und lautstark herumpöbelt. Als die Polizei eintrifft, bringen sie ihn sofort ins Krankenhaus.

Doch Folgen hat das ganze Spektakel erst mal nicht: Schon am nächsten Morgen wird Charlie entlassen und fliegt zurück nach Los Angeles,als wäre nichts gewesen.

Nächste Woche steht er weider für "Two And A Half Men" vor der Kamera. Die von der Polizei empfohlene Entziehungskur schlägt er aus. Er habe halt "einen Fehler gemacht". Es war nicht sein erster und garantiert nicht sein letzter.

Themen