Hot Stories

Ehe-Zoff bei Gwyneth Paltrow und Chris Martin

Von Arzu am Montag, 10. Februar 2014 um 11:29 Uhr
Erst vor Kurzem gaben Gwyneth Paltrow und Chris Martin ihr Haus in London auf und zogen in die USA. Doch scheinbar gefällt es dem Coldplay-Sänger dort ganz und gar nicht...

Da ist Ehe-Stress vorprogrammiert. Vor einiger Zeit erst gaben Gwyneth Paltrow (41) und ihr Ehemann Chris Martin (36) ihr Anwesen in London auf und zogen nach Los Angeles. Damals nahm der Coldplay-Sänger den Umzug auf sich, weil seine Frau bis dahin schon viele Opfer für ihn gebracht hatte - ständige Tourneen und viel Zeit mit der Band erfordern eben viel Geduld von Frau und Kindern. Nun aber scheint er wieder in seine Heimat zurück zu wollen. Ein Insider verriet gegenüber RadarOnline: „Chris hat Gwyneth gesagt, dass er mit den beiden Kindern, Apple und Moses, in seine Heimat nach England zurück will, sobald das Schuljahr vorbei ist."

Oberflächliches Hollywood

Das Problem sei die Hollywood-Szene. Er könne mit den Menschen und der Oberflächlichkeit dort nichts anfangen und würde sich deshalb sehr unwohl fühlen. Außerdem hätte der Umzug seiner Karriere geschadet. Der Rest seiner Band lebt nach wie vor in Großbritannien, bei solch einer Distanz ist es kaum möglich, gemeinsam Musik zu machen und auf Tour zu gehen. Gwyneth hingegen sei beruflich weitestgehend unabhängig und könne die Distanz eher verkraften.

Ihre Familie vermisst London

Oh Oh, droht etwa eine Ehekrise? Gwyneth sagte zwar am Anfang der Beziehung, dass sie gerne mit Chris in London leben würde, doch ihre Freunde und Familie befinden sich größtenteils in Los Angeles. Ganz anders bei dem Rest der Familie, die ihren Lebensmittelpunkt bisher in London hatte. So sollen auch die beiden Kinder Apple und Moses ihre alten Freunde und ihre Heimat sehr vermissen.

Ob Gwyneth ihrer Familie zuliebe ihr Leben in Hollywood aufgibt?