Hot Stories

Ellen Page outet sich als transsexuell - und sorgt damit für Begeisterung

Von Leonie B. am Mittwoch, 2. Dezember 2020 um 09:12 Uhr

Als schwangerer Teenager Juno im gleichnamigen Film gelang Ellen Page 2007 der Durchbruch. Nur einige Jahre später outete sich die Schauspielerin während einer Pressekonferenz der "Human Rights Campaign" als homosexuell, weil sie sich nicht länger verstecken wolle und das will sie auch weiterhin nicht, denn nun outete sich Ellen erneut – als transsexuell.

Ellen Page hat sich mit ihrer Schauspielerei in Hollywood längst einen Namen gemacht. Seit ihrem zehnten Lebensjahr steht die heute 33-Jährige vor der Kamera, doch der Durchbruch gelang ihr erst mit Filmen wie "X-Men: Der letzte Widerstand" oder ihrer Hauptrolle als schwangerer Teenager an der Seite von Jennifer Garner im Film "Juno", für den sie 2008 sogar für einen Oscar nominiert wurde. Doch die Schauspielerei ist längst nicht das einzige, was Ellen wichtig ist. Während einer Konferenz der "Human Rights Campaign", für die sich die Schauspielerin seit Jahren engagiert, outete sie sich als lesbisch und versucht seither als Repräsentantin darauf aufmerksam zu machen, mit welchen Problemen sich Homosexuelle vor ihrem Outing konfrontiert sehen. Damals begründete Ellen ihren Schritt, öffentlich zur ihrer Homosexualität zu stehen, damit, sich nicht länger verstecken zu wollen - und das möchte sie auch heute nicht, denn gestern, am 1. Dezember 2020, outete sie sich mit einem ausführlichen Statement auf ihrem Instagram-Account erneut – als transsexuell: "Ich möchte euch mitteilen, dass ich transsexuell bin, meine Pronomen sind "He“ (Er) oder "They“ (geschlechtsneutrales Pronomen) und mein Name ist Elliot. Ich bin sehr glücklich, das hier zu schreiben. Und dass ich endlich an diesem Punkt in meinem Leben angekommen bin", stellt Elliot Page klar.

Elliot Page kämpft für die Rechte transsexueller Menschen

Doch für ihn ist sein Outing nicht nur mit Glücksgefühlen verbunden, sondern auch mit Angst, denn noch immer werden transsexuelle Menschen Opfer von Diskriminierung, Hass und Gewalt. Ein Thema, auf welches der 33-Jährige eindrücklich aufmerksam machen will: "Die Wahrheit ist, dass ich, obwohl ich mich im Augenblick zutiefst glücklich fühle und weiß, wie viele Privilegien ich habe, auch Angst habe. Die Statistiken sind erschütternd. Die Diskriminierung von Transgendern ist weit verbreitet, heimtückisch und grausam, mit schrecklichen Folgen. Allein in 2020 wurden 40 transsexuelle Menschen ermordet." 40 Prozent aller transsexuellen Erwachsenen würden laut einer Statistik zudem Selbstmord begehen: "Genug ist genug. (…) Ihr verletzt diese Menschen. Ich bin einer dieser Menschen und wir werden nicht länger still sein", lauten die Worte des Schauspielers, die wie eine Kampfansage klingen – und etliche Menschen begeistern. In wenigen Stunden bekam Page für sein Outing bereits über 2,2 Millionen Likes und Support von Stars wie Ellen DeGeneres, Chiara Ferragni, Kim Kardashian und Miley Cyrus. Letzte kommentierte der Post: "Elliot rules", auch Schauspielkollegin Ruby Rose schloss sich der Musikerin an: "Liebe, liebe, liebe dich!". Die wohl wichtigste Unterstützung für Page, dürfte allerdings die seiner Ehefrau Emma Portner sein, mit der der 33-Jährige seit 2017 verheiratet ist. Die Tänzerin schrieb: "Ich liebe dich so sehr, Elliot!". Ein wunderschönes wie wichtiges Zeichen.

Diese Hot Stories darfst du auf keinen Fall verpassen:

Themen
Transsexuelle,
Juno,