Hot Stories

Emma Stone: Sie spricht ganz offen über ihre Panik-Attacken

Von Claudia am Freitag, 19. Juni 2015 um 09:59 Uhr
Eigentlich kennen wir sie als quirlige und fröhliche Schauspielerin. In einem Interview sprach Emma Stone jetzt allerdings zum ersten Mal über eine Zeit in ihrem Leben, die von Angst und Panik-Attacken geprägt war.

Wenn man es nicht schon selbst einmal erlebt hat, ist es einfach unvorstellbar. Doch die ständige Angst und Panik-Attacken gehörten jahrelang zum Leben von Emma Stone (26). Im Interview mit „The Wall Street Journal" erklärte sie zum ersten Mal ganz offen, was sie durchgemacht hat.

„Es war wirklich schlimm. Das erste Mal, als ich eine Panik-Attacke hatte, war ich im Haus eines Freundes und dachte plötzlich, dass das Haus brennen würde. Ich rief meine Mutter an, damit sie mich abholte. In den drei drauffolgenden Jahren hörten diese Attacken nicht auf."

Die Schauspielerei befreite sie 

Diese Attacken beeinträchtigten ihr Leben sogar so sehr, dass sie fast täglich einen Arzt aufsuchte und sich bei ihrer Mutter versichern musste, wie ihr Tagesablauf sein wird und dass niemand sterben wird. Puh, ziemlich hart! Erst als Emma begann, im Jugend-Theater mitzuspielen, verbesserte sich ihr Zustand „Beim Schauspielern kann man es sich nicht erlauben an tausend andere Dinge zu denken. Man muss sich auf das Stück konzentrieren...", erklärte sie weiter. 

Die drei Jahre, in denen Emma durch die „Hölle" gehen musste, sind zum Glück schon lange vorbei. Hätte die Schauspielerei ihr allerdings nicht geholfen, hätte sie vermutlich ihr Leben lang die Hilfe eines Therapeuten in Anspruch nehmen müssen...