Hot Stories

Eva Mendes: Ihre wilden Nächte sind nicht vorbei

Von Claudia am Mittwoch, 26. November 2014 um 10:12 Uhr
Eigentlich dachte Eva Mendes, dass sie mit der Geburt ihrer Tochter Esmeralda Amada die wilden Nächte hinter sich lassen würde. Doch wie wild es bei ihr derzeit trotzdem zugeht, erklärte sie jetzt in einem Interview.

Neeein, mit „wild" ist natürlich nicht gemeint, dass Eva Mendes (40) nach der Geburt ihres ersten Kindes Esmeralda Armada nur noch von einer zur nächsten Party jettet. Am 12. September kam die gemeinsame Tochter mit Hollywood-Hottie Ryan Gosling (34) zur Welt. Und seitdem hält der kleine Spross seine Eltern eben ganz schön auf Trab.

„Ich dachte, dass meine wilden Nächte vorbei sind, aber ich erlebe gerade die wildesten, die ich je hatte", erklärte sie jetzt im Interview mit dem Magazin „The Violet Files". Offenbar nimmt es die Schauspielerin (noch) mit Humor. 

Doch so ganz ohne Hilfe möchte die 40-Jährige dann doch nicht auskommen. Offenbar chattet sie im Internet mit anderen Müttern, die gerade das Gleiche durchmachen wie sie. „Zu wissen, dass ich nicht alleine bin und es viele andere Frauen gibt, die das gleiche durchmachen wie ich, bringt mich durch die Nächte." 

Und dennoch: Bei Eva und Ryan scheint das Baby-Glück zu überwiegen. „Mutter zu sein ist im Vergleich zum Dasein eines Babys Zuckerschlecken. Ich habe mich seit den Neunzigern nicht mehr übergeben, Esmeralda schon zweimal seitdem das Interview läuft." Eva hat übrigens auch verraten, warum die Kleine einen so märchenhaften Namen bekommen hat. Die beiden „The Place Beyond The Pines"-Darsteller haben offenbar ein Faible für die Figur der Esmeralda aus der „Glöckler von Notre Dame" - und Amada hieß Evas Großmutter. Das bedeutet übrigens „geliebt". Dann hätten wir das also auch geklärt! 

Als nächstes würde uns natürlich interessieren, wie der frischgebackene Papa die ganze Situation sieht. Den Baby-Talk mit Ryan würden wir nur zu gerne übernehmen! 

 

 

Themen
Esmeralda Armada,
wild,
Nächte,
schlaflos,
anstrengend