Hot Stories

So schön war die Emmy Verleihung - die Highlights des Abends

Von GRAZIA Deutschland am Montag, 19. September 2016 um 15:51 Uhr

Unsere Lieblingsserie 'Game of Thrones' hat jetzt so viele Preise abgeräumt, wie keine andere Serie, Heidi Klum ging leer aus, die Serie 'The People v O.J. Simpson: American Crime Story' gewinnt so viele Preise wie kein anderer in diesem Jahr und Jimmy Kimmel moderiert den spannenden Abend. Das sind die Highlights der diesjährigen Emmy Awards...

Wie süß! Emilia Clarke wurde bei den Emmy Awards mit einer süßen Botschaft von Moderator Jimmy Kimmel und dessen Mutter Joan überrascht:

 

Ein von @emilia_clarke gepostetes Foto am

"Hab viel Spaß heute Abend. Egal ob du gewinnst oder verlierst, deine Mutter wird dich immer lieben. Betrink dich nicht. xoxoxo, Joan (Jimmy's Mutter)", steht auf der süßen Botschaft. Mit so viel Unterstützung konnte es ja nur ein toller Abend für die Schauspielerin werden. Und tatsächlich bei der Emmy Verleihung konnte 'Game of Thrones' gleich drei Auszeichnungen verbuchen. Mit nun Insgesamt 38 Awards hat die Serie damit mehr Preise bei den Emmys bekommen als jede andere!

Sarah Paulson überzeugt mit Charme

Wer sich so überzeugend über seinen Emmy freuen kann, hat ihn auch verdient! Bereits bei ihrer Performance in 'American Horror Story' überzeugte Sarah Paulson die Zuschauer. Jetzt wird ihre harte Arbeit belohnt! Ausgezeichnet wurde die Schauspielerin für die Kurzserie 'The People v. O.J. Simpson: American Crime Story', insgesamt bekam die Serie sogar fünf Emmys und räumte damit richtig ab!

YouTube bei den Emmys

Wie jedes Jahr gibt es ein paar Besonderheiten. In diesem Jahr wurden unter den Kurzserien auch zwei von Youtube nominiert. 'Epic Rap Battels of History' und 'Honest Trailers' heißen die beiden Serien. Ein weiteres kleines Highlight: Jeffrey Tambor gewann zum zweiten Mal in Folge einen Emmy für seine Rolle als Vater, der zur Mutter wird. Das Transgender-Seriendrama 'Transparent' kommt an! Und das Thema wird so langsam gesellschaftstauglicher.

Donald Trump ist der Verlierer des Abends

Ein weiterer Abräumer an diesem Abend war die Satire-Serie 'Veep'. Berichtet wird in der Serie von dem Alltag der Vizepräsidentin, die Stimmung der Serie war offenbar ansteckend: Gleich mehrerePreisträger und auch der Moderator des Abends, Jimmy Kimmel, machten Witze auf Kosten des Präsidentschaftskandidates Donald Trump. Damit ist Trump ganz schnell zum Verlierer des Abends geworden!

Das Fernsehen bringt Menschen zusammen, doch es kann uns auch trennen. Wenn es nicht fürs Fernsehen wäre, würde Donald Trump dann überhaupt als Präsident kandidieren? Nein. Er wäre zuhause und würde sich leise gegen seine Frau Malaria rubbeln, während Sie so tut, als ob sie schläft.

Wer meint, dass wir uns vertippt hätten, Nein, Jimmy Kimmel hat Melania wirklich Malaria genannt. Mit diesen Witzen wurde die diesjährige Emmy Verleihung politischer als je zuvor. Doch all dem zumTtrotz, wir freuen uns für die glücklichen Gewinner!

Themen