Hot Stories

Exklusive Party-Insights: Cannes kann's!

Von Susan am Dienstag, 19. Mai 2015 um 16:00 Uhr
Sorry, für das Wortspiel, aber es ist einfach zu passend... Wir sind gerade in Cannes bei den Filmfestspielen und haben heiße Party-Insights von der Croisette für Sie!

Dass wir ein bisschen fashionably late zum aufregendsten (und schönsten!) Filmfestival der Welt aufschlagen ist halb so wild: Hier an der Croisette sind so viele Filme, Events und Partys, das hält eh kein Mensch über 25 mehr als ein paar Tage aus! Es sei denn, man ist Sienna Miller – die sitzt mit u.a. Jake Gyllenhaal, Ethan und Joel Coen oder Sophie Marceau in der Jury.

HeForShe-Talk bei der Calvin Klein Party

Als wir sie auf der Calvin Klein Collection & Euphoria Calvin Klein Party treffen, platzt sie fast vor Stolz, dass man ihr den Job zutraut. „Es ist für mich einfach eine unfassbare Ehre und macht dabei total Spaß!“ Und damit hat sie einen weiteren Schritt weg vom Partygirl-Image gemacht. Ob ihre Cannes-Tage stressig sind? „Mh, ich gucke jeden Tag zwei Filme. Der Rest ist Playtime mit meiner Tochter am Strand. Also ich kann mich nicht beschweren“, sagt sie zu GRAZIA. Was ihr am Herzen liegt: „Dass in diesem Jahr die HeForShe-Kampagne so an Fahrt aufgenommen hat... Es muss echt noch einiges in Sachen Gleichberechtigung in Hollywood passieren! Aber: Das wird es, ich fühle das. Vor allem an so einem Abend wie hier.“

Die Party, mit der Euphoria von Calvin Klein traditionell Frauen in Independent-Filmen auszeichnet (diesmal Emily Blunt, Isabelle Huppert, Rachel Weisz) ist ein super Anlass, sich mal bei den größten Frauen im Filmbusiness zu erkundigen, wie sie die Debatte um Sexismus in Hollywood wahrnehmen: Melanie Laurent erzählt uns: „Fühle ich mich benachteiligt? Ja, in der Bezahlung. Und auch darin auf Events halbnackt rumzustehen – und auf der anderen Seite der Welt verschleiern sich die Frauen bis nur noch die Augen rausgucken!“ Oops, wenn das mal kein Seitenhieb auf Natalie Portman war – die hatte beim Promoten ihrer ersten Regiearbeit „A Tale of Love and Darkness“ ein ungewohnt freizügiges „Black Swan“-Gedenkdress an, das hinten transparent war und ihren Hintern (im schwarzen Höschen) freilegte.

 

Emily Blond äh Blunt (die fast schon zur Blondine mutiert ist), hatte ein bisschen Bedenken, in der Designvilla am Hang ja nicht zu viel zu trinken, denn tatsächlich hätte ein Stolpern den freien Fall bedeutet. Noch ’ne Stolperfalle: Der Megapool auf dem mondänen Partygelände... Ging aber alles gut, sie wippte entspannt beim Konzert von Haim mit und quatschte mit Sienna Miller und Harvey Weinstein. Rachel Weisz – die auch fand, dass es höchste Zeit ist, für mehr Girlpower: „Nun es ist offensichtlich eine Männerwelt, wir müssen einfach weiter dran arbeiten, das sich etwas ändert. Für eine Women's Welt? Nein, für eine Unisex-Welt!

Mann des Abends war übrigens Jurymitglied Jake Gyllenhaal, der ein Pokerface macht, als man ihn fragt, welcher Film denn bisher sein Favorit ist. Erst als Sienna Miller mit ihm schäkert (also rein optisch wären die zwei auch ein heißes Paar) und einen Lachflash hat, taut er ein bisschen auf. Alles andere wäre in dieser Traumlocation auch schräg – unter’m Sternenhimmel gibt’s erst ein Feuerwerk und dann einen Überraschungsgig von den Haim-Schwestern. Cannes kann's!

Dancen auf der Chopard GOLD Party

Später geht’s dann für uns noch im Shuttle zur Chopard-Party, die am Hafen Port Pierre Canto in einer riesigen Eventlocation stattfindet. Und gerade noch rechtzeitig zum Konzert von Robbie Williams. Highlight! Er schmettert „Bohemian Rapsody“ von Queen - Toni Garrn und Irina Shayk dancen dazu. Ob letztere so entspannt aussah, weil sie soeben aus London kommt, wo ihr neuer Lover Bradley Cooper Theater spielt? Vielleicht taucht er ja noch an der Riviera auf...

Bericht: Roland Rödermund

Bilder in Text: 1. 2015 Getty Images Entertainment, 2. Chopard PR