Hot Stories

Exklusive Tonbänder: Michael Jacksons Hilferuf

Von GRAZIA am Dienstag, 11. Mai 2010 um 11:29 Uhr

"Hier ist Michael, es geht um mein Leben.." Hören Sie exklusiv die Tonbandaufnahme von Michael Jacksons Hilferuf.

Wie Sie exlusiv in der aktuellen Ausgabe von GRAZIA lesen können, liegen der Redaktion Dokumente vor, die vermuten lassen, dass Michael Jacksons Vertraute die Süchte des Sängers bedienten.

Auf nie gehörten Tonbändern ist die verzweifelte Stimme des King of Pop zu hören: Darauf bettelt er um Hilfe, stammelnd, völlig außer sich und verwirrt:

>> (sehr bestimmt, fordernd:)

„Ich meine das, ich will ihn, dieser Mann hat mir das böse Du-weißt-Schon angetan. Kein Witz …“

>> (klar, drängend:)

Wir müssen so schnell wie möglich handeln (…) Marvel hat schon die Internetrechte verkauft. Erst kam Spiderman, jetzt kommen Hulk und X-Men 2 – es gibt einen Riesen-Hype um Superhelden. Wir müssen jetzt vorpreschen. Das Timing ist perfekt, es spricht noch kaum einer drüber.“

>> (gehetzt:)

„Hier ist Michael. Ruf mich sofort an unter 8056889976. Worüber ich mit dir reden will, ist sehr top-top-secret. Ich will eine Milliarde Dollar auf eine deutsche oder Schweizer Bank.“

>> (langsam, fast lallend:)

„Es ist mir peinlich, überhaupt anzurufen (…) Sie haben mir … geschickt …Finanzen … Januar … Und darum brauchen wir flüssiges Geld auf dem Konto, eins fünfzig. (…) Es ist sehr wichtig für mich und die Familie. Wir werden verfolgt.“

Hier ist Michael, diese eins fünfzig auf das Konto … Weil … Es geht um mein Leben, wenn sie all diese Geschichten erzählen. Hier ist Michael … Es ist sehr wichtig … diese eins fünfzig auf das Konto …

„Sie sagen mir, dass es Zeit ist, Verbindungen zu beenden, die mir schaden, und in einer anderen Umgebung zu sein. Ich will weg sein von all dem (…) Ich habe einen Ort gesehen, der mir gefiel, und dann … Und natürlich werden wir wundervolle Geschäfte miteinander machen. Wir sind Brüder!“

>> (verworren, kaum verständlich, wie betäubt:)

Hier ist Michael, Es geht um mein Leben. Es ist 4:30 Uhr morgens, ich bin total erschöpft (…) Ich will weg sein, ich will jetzt nicht in Neverland sein. Bitte hilf mir. Ich brauche die Antwort jetzt (…) Ich vertraue diesem Mann nicht. Es ist … Mafia. Wir müssen schlauer sein als er.
Sie arbeiten für Konzerne … AT&T, Microsoft, Dell …“

„Du musst vorsichtig sein mit Evy und Branca … Sie sind wie Geschwister … Vertrau ihnen nicht. Ich stehe 100-%ig hinter dir.“