Hot Stories

Experte warnt: Dauer-Lockdown bis Jahresende

Von Jenny am Donnerstag, 15. April 2021 um 11:01 Uhr

Die Warnung eines Dauer-Lockdowns bis Jahresende, welcher infolge der derzeitigen Strategie in der Corona-Pandemie eintreffen könnte, sprach die Expertin Melanie Brinkmann nun aus.

Schon im März mahnte der RKI-Chef Lothar Wieler, dass sich Deutschland inmitten der dritten Corona-Welle befinde und sprach in einer Pressekonferenz Ende März mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn angesichts rasant ansteigender Zahlen sogar von 100.000 Neuinfektionen, die beim Blick auf die derzeitige Situation möglich seien. Knapp drei Wochen später steigt die Inzidenz, welche aufgrund der Osterfeiertage und Ferien verfälscht war, wieder sprunghaft an und auch die täglichen Neuinfektionen belaufen sich auf den deutlich angestiegenen Wert von 29.426 Fällen – laut Robert Koch-Institut. Die Rufe der Intensivmediziner und weiterer Experten wie Karl Lauterbach nach einem harten Lockdown werden angesichts dieser Entwicklung immer lauter. Dass ansonsten – bleibt man der bisherigen Strategie treu – bis Jahresende ein Dauer-Lockdown drohe, mahnte zuletzt Virologin Melanie Brinkhaus im Talk mit Maybrit Illner.

Hier findet ihr weitere spannende Themen: 

Virologin mahnt: Dauer-Lockdown bis Jahresende

"Wir haben klar appelliert im Januar, dass diese neue Variante kommen wird, dass sie das Virus, was davor kursiert ist, überholen wird, verdrängen wird, und dass sie Eigenschaften hat, die uns die Bekämpfung der Pandemie noch mal richtig schwer machen", erinnerte Melanie Brinkmann am vergangenen Donnerstag bei Maybrit Illner an die Warnung der Experten in Bezug auf die britische Mutante B.1.1.7.. Dabei verwies die Virologin auf eine langfristige Perspektive: "Was ist eigentlich in ein paar Monaten? Mit der Strategie, die wir gerade fahren, werden wir uns in einem Dauer-Lockdown für das ganze Jahr befinden." Ihrer Ansicht könne nämlich das Impfen die dritte Welle nicht aufhalten. Dass zudem die Corona-Notbremse, die Angela Merkel mit einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes umsetzen will und welche am 16. April durch das Parlament legitimiert werden soll, nicht genug sei, beklagten Experten wie Christian Drosten und Karl Lauterbach bereits – auch mit einem Blick auf die Intensivstationen, auf denen noch im April mit einem Höchststand von über 6.000 Fällen zu rechnen sei, wie Mediziner warnen. Wie es weitergehen wird, darüber halten wir euch auf dem Laufenden!

© Getty Images

Diese News solltet ihr nicht verpassen: 

Themen