Hot Stories

Fendi gedenkt Amy Winehouse

Von GRAZIA am Mittwoch, 27. Juli 2011 um 18:43 Uhr

Amy Winehouse war nicht nur eine begnadete Sängerin, auch in der Modewelt setzte sie Trends: Ihre Bienenkorb-Frisur und ihr Sixties-Stil inspirierte Karl Lagerfeld für seine Chanel-Kollektion. Bei der Eröffnung eines Fendi-Shops durfte sie auftreten und für Fred Perry stand sie Modell ...

Die Musikwelt vermisst Amy Winehouse – und die Modewelt auch: Das Modehaus Fendi äußerte sich nun zum viel zu frühen Tod, der am Samstag (23.07.2011) verstorbenen Amy Winehouse:

„Wir haben Amy in Paris getroffen, nachdem sie fünf Grammys gewonnen hatte. In dieser Nacht haben wir entdeckt, dass sie zu ihrer genialen Stimme auch noch einen sehr britischen Humor besitzt. Sie hatte das Fendi-Kleid, das sie an diesem Abend trug einfach umgestylt und sagte mit einem Augenzwinkern: 'Bitte entschuldigt meine Ignoranz, ich weiß gar nichts über Mode.' Wir sind sehr traurig über den Verlust eines so einzigartigen Talents, die Musik, Mode und Kultur auf viele Arten beeinflusst hat.“

Viele werden sich jetzt fragen, warum sich von all den Labels ausgerechnet Fendi zu Wort meldet. Die Antwort ist einfach: Kreativ-Chef des Hauses ist Karl Lagerfeld. Für ihn war Amy schon immer eine große Inspiration – nicht umsonst liefen seine Models mit Bienenkorbfrisur à la Winehouse über den Laufsteg. Außerdem sang Amy auch schon einmal bei der Eröffnung eines Fendi-Stores im Jahr 2008.

Auch, wenn Fendi bisher das einzige Modehaus ist, dass Amy Lebewohl sagt, ist es nicht das Einzige, dem Amys als Mensch und Inspiration fehlen wird ...

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!