Hot Stories

Franca Sozzani: Ist Facebook schuld an Magersucht?

Von GRAZIA am Montag, 21. März 2011 um 13:08 Uhr

Die "Vogue Italia"-Chefredakteurin Franca Sozzani sorgt mit einer neuen These für Aufsehen: Facebook ist demnach schuld an Magersucht und vermittelt falsche Schönheitsideale. Stimmt das? Sagen Sie uns ihre Meinung!

Franca Sozzani, die Chefredakteurin der italienischen Vogue, hat gerade eine Kampagne gegen Pro-Magersucht-Seiten im Netz gestartet. So weit, so gut. Doch jetzt geht sie noch einen Schritt weiter und behauptet, das soziale Netzwerk Facebook würde die Essstörungen junger Mädchen fördern. Dabei beruft sie sich auf eine Studie der Universität von Haifa, Israel.

“Seit Jahren wird die Modeindustrie angeklagt, schuld an den Essstörungen junger Frauen zu sein. Doch der wahre Schuldige scheint Facebook zu sein. Nach einer Studie der Universität von Haifa, Israel, ist das jedenfalls bei Mädchen zwischen 12 und 19 so. In der Studie fand man jetzt heraus, dass weder Eltern noch Models schuld sind. Je länger man bei Facebook online ist, desto eher kann man anorektisch werden”, schreibt Franca Sozzani und erklärt:

"Es sieht ganz danach aus, als ob das soziale Netzwerk schuld ist, denn es zeigt den Mädchen viele Vorbilder, die sie imitieren wollen. Dabei sind viele falsche Bilder von Models im Umlauf. Zum Teil sind sie extrem gephotoshoppt und diesen Vorbildern eifern die Mädchen dann nach … Auf Facebook machen sie sich in den Foren dann Komplimente und feuern sich an. Doch Models haben dagegen meist von Natur aus lange, dünne Figuren, sind noch jung und nicht voll entwickelt. Das Bild das sie vermittelt ist das von extremen Dünnsein. Doch Designer buchen Models mit Mangelernährung nicht.”

Harte Worte von einer Frau, die für ein Magazin arbeitet, dessen Models auch oft ein vergleichbares Schönheitsideal vermitteln. Oder hat Franca nicht auch teilweise recht mit ihrer These? Was denken Sie darüber? Schreiben Sie einen Kommentar und stimmen Sie ab.