Hot Stories

Francisco Costa und Maria Cornejo sprechen über Mode-Träume

Von GRAZIA am Dienstag, 6. April 2010 um 18:54 Uhr

Letzten Donnerstag traf sich das Who's Who der Fashion-Szene im New Yorker Cooper-Hewitt Museum zur "Voices in American Fashion"-Diskussion. Wie verhalten sich Trends? Und was für einen Einfluss hat Mode überhaupt? Diese Fragen und weitere wurden von Modedesignern und -Experten besprochen. Wir haben einen Auszug des Gesprächs.

Modeschöpfer Francisco Costa, der seit 2001 Creative Director bei Calvin Klein ist, sprach über seine Vision. Schon seit längerer Zeit denkt der Brasilianer über Street-Castings für CK nach: " Ich wünschte, ich wäre dazu fähig, einfach so auf die Straßen zu gehen und loszulegen. Als ein Konzept, würde ich dieses gerne eines Tages ausprobieren."

Doch Designerin Maria Cornejo des Labels "zero + maria cornejo" musste Costas Gedankengang widerlegen. Aus eigenen Erfahrungen weiß sie: "Die erste Show, die ich in New York hatte, war mit realen Menschen. Nur ein Model war mit von der Partie - doch die Show war ein Desaster. Die Fashion-Herausgeber wollen keine Kreationen an echten Frauen sehen. Es ist aufregender für sie, wenn sie die Kleidungsstücke an Models begutachten können. Sie wollen sagen können: 'Oh, mit ihr habe ich letzte Woche geshootet!'"

Und so schnell soll Francisco Costas Casting-Traum wieder geplatzt sein? Wir dürfen gespannt sein. Wer weiß, vielleicht befindet sich ein CK-Castingteam bereits auf dem Vormarsch auf einer unserer Fußgänger-Zonen... Wir sind jedenfalls Allzeit dazu bereit, entdeckt zu werden.

Themen
Francisco Costa,
Maria Cornejo,
Voices in American Fashion