Hot Stories

Freiheiten für Geimpfte: Das gilt beim Friseur, Einkaufen und Co.

Von Julika am Donnerstag, 6. Mai 2021 um 10:28 Uhr

Rund eine Millionen Menschen in Deutschland werden täglich gegen das Coronavirus geimpft. Nun hat die Bundesregierung eine neue Verordnung für diese Bevölkerungsgruppe erlassen. Welche Freiheiten Geimpfte bald im Alltag haben, liest du jetzt.

Nach monatelanger Reduktion von Sozialkontakten, Freizeitaktivitäten und persönlichen Freiheiten gibt es erstmals in diesem Jahr verlockende Aussichten auf die Zukunft: Schon am Wochenende könnten die Corona-Regeln für Genesene und Geimpfte in vielen Teilen Deutschlands gelockert werden, denn bis zu einer Million Menschen werden im ganzen Land täglich geimpft. Damit ist die Coronalage so entspannt wie noch nie in diesem Jahr. Die entsprechende Verordnung, die das Kabinett am vergangenen Dienstag beschlossen hat, soll Grundrechtseinschränkungen wie Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen zurücknehmen. Einige Bundesländer wie zum Beispiel Bayern wollen Ausnahmen von der Corona-Schutzverordnung sogar noch früher ermöglichen. Ein Lichtblick im langen Pandemietunnel, doch mit welchen Freiheiten können Geimpfte sicher rechnen und in welchem Stadium bekommen wir die Impffreikarte für Friseur, Geschäfte und Co.? Wir klären auf, welche Regeln nun gelten.

Diese News könnten dich ebenfalls interessieren: 

Diese Freiheiten haben Geimpfte bald beim Frisuer 

Wer die gesamte empfohlene Impfdosis verabreicht bekommen hat, darf schon jetzt ohne Negativtest Friseur, Fußpfleger, Schuhgeschäft oder den Zoo besuchen. Dieser Status impliziert mit Johnson & Johnson eine einmalige Impfung, bei den Impfstoffen Moderna und Biontech zwei Vakzine innerhalb von sechs Wochen und bei AstraZeneca ebenfalls zwei Spritzen im Abstand von zwölf Wochen. Die neue Verordnung sieht vor, dass auch Geimpfte neben den Genesenen ab kommender Woche die lokal geltenden Ausgangssperren ignorieren dürfen, die für Nicht-Geimpfte und nicht bereits Coronaerkrankte nach wie vor an die bundeseinheitliche Corona-Notbremse geknüpft sind. Auch die Befreiung der Testpflicht beim Friseur und Shoppen soll nun in Kraft treten. Eine weitere positive Nachricht für das Sozialleben: Bei Treffen mit nicht Geimpften werden Menschen, die das Vakzin bereits injiziert bekommen haben, ebenfalls nicht in die Grenze der Haushalte eingerechnet. Eine Öffnung von Gartenlokale, Museen, Theater und Restaurants sieht die Regierung aber auch für Geimpfte nicht vor. Bei den neuen Bestimmungen gehe es laut Robert Habeck nicht um Privilegien, sondern um die Rückgabe zuvor eingeschränkter Freiheitsrechte. "Insofern ist es schon ratsam, ein bisschen auf die zeitliche Tube zu drücken.", so der Politiker gegenüber der Tagesschau.

©Getty Images

Hier findest du weitere spannende Themen: