Hot Stories

Freispruch für Amanda Knox

Von GRAZIA am Dienstag, 4. Oktober 2011 um 12:42 Uhr

Seit Montagabend ist Amanda Knox frei! Richter Claudio Pratillo Hellmann verkündete den Freispruch am 3. Oktober um 21.51 Uhr. Die 24-Jährige, die in den Medien als "Engel mit den Eisaugen" bezeichnet wurde, und ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito haben Amandas Mitbewohnerin Meredith Kercher im November 2007 nach Auffassung des Gerichts nicht ermordet.

„Das Berufungsgericht von Perugia spricht Knox, Amanda und Sollecito, Raffaele von den Vorwürfen des Mordes, Besitz der Mordwaffe, Vergewaltigung und Raub frei. Sie haben diese Verbrechen nicht begangen. Das Gericht ordnet die sofortige Freilassung der Angeklagten an.“

Als Richter Claudio Pratillo Hellmann diese Worte verliest, bricht Amanda Knox von Weinkrämpfen geschüttelt zusammen. Kein Wunder, schließlich wurde sie 2009 zu 26 Jahren Haft verurteilt. Damals galt es als erwiesen, dass sie die britische Studentin Meredith Kercher im November 2007 zusammen mit Raffaele Sollecito im Sexwahn ermordet habe.

Die Leiche der 21-Jährigen wurde halbnackt, mit durchschnittener Kehle und mit zahlreichen Messerstichen übersät in der Wohnung, die sie sich mit Amanda Knox teilte, gefunden.

Doch im Berufungsprozess häuften sich die Zweifel. Angebliche Beweise wurden als fehlerhaft entlarvt und in einem 144-seitigen Gutachten belegt. Darin steht: Bei der Spurensicherung hat ein Polizist verunreinige Handschuhe getragen, DNA-Proben wurden viel zu spät sichergestellt, auf der angeblichen Tatwaffe wurden keine Blutspuren nachgewiesen, die Klinge stimmte nicht mit der tödlichen Wunde am Hals von Meredith überein.

Italienische Medien berichten jedoch einstimmig: Der Freispruch sei keiner aus Mangel an Beweisen, er könne vollkommener nicht sein.

Beim Verlassen des Gerichtssaales als freie Frau musste Amanda von Beamten gestützt werden. Ihre erste Nacht in Freiheit verbrachte sie mit ihrer Familie in einem Landhaus bei Perugia.
Die US-Studentin ist angeblich bereits auf dem Weg zurück in ihre Heimat. Amandas Schwester Deanna (22) hielt nach dem Freispruch eine kleine Rede: „Der Albtraum ist endlich vorüber! Amanda wurde vier Jahre lang für ein Verbrechen eingesperrt, das sie nicht begangen hat. Wir sind so dankbar!“

Ein Urteil, das für die Familie des Opfers jedoch niederschmetternd ist. "Wir wollen, dass die Wahrheit ein für alle Mal herausgefunden wird”, sagte die Mutter von Meredith mit versteinerter Miene…

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!