Hot Stories

Fürstin Charlène: Wegen Zusammenbruch im Krankenhaus!

Von Julika am Freitag, 3. September 2021 um 13:25 Uhr

Charlène von Monaco liegt im Krankenhaus. Warum die 43-Jährige einen Zusammenbruch erlitt und wie es der Frau von Fürst Albert nun geht, fassen wir zusammen.

Große Sorge im monegassischen Königshaus: Fürstin Charlène erlitt einen Zusammenbruch und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie der Palast bekannt gab, befindet sich die Ehefrau von Fürst Albert bereist seit vergangenen Mittwochabend unter einem Pseudonym in ärztlicher Behandlung im "Nectare Alberlito Hospital" in Ballito in Südafrika. Dort lebt die 43-Jährige seit mehreren Monaten. Grund dafür: Die Fürstin von Monaco hat sich bei einer privaten Reise in ihr Heimatland und einer Knochentransplantation vor Ort eine schwere Infektion im Hals-Nasen-Ohrenbereich zugezogen, die die Mutter von Gabriella und Jacques von Monaco seit März von ihrer Familie trennt.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Fürstin Charlène: Darum ist sie zusammengebrochen

Der Zusammenbruch der Fürstin ist auf weitere Komplikationen ihrer HNO-Infektion zurückzuführen. Dies bestätigte Charlènes Schwägerin Chantell Wittstock nun gegenüber "Bild". Am 13. August soll die 43-Jährige bereits zum zweiten Mal für mehrere Stunden operiert worden sein. Im Anschluss an die OP hieß es aus Monaco, die Ehefrau von Fürst Albert habe den Eingriff gut überstanden. Auch auf Fotos, die das Fürstenhaus erst kürzlich von einem Besuch Alberts mit den Kindern in Südafrika veröffentlichte, schien alles gut. Nun teilt der Palast überraschend mit "News24": "Die Prinzessin sollte sich am 3. September einem weiteren Eingriff unterziehen, bevor sie plötzlich zusammenbrach." Dennoch soll die ehemalige Schwimmerin aktuell stabil sein. Über den weiteren Gesundheitszustand der Fürstin von Monaco halten wir natürlich weiter auf dem Laufenden.

Weitere spannende News: