Hot Stories

Gemein: Konkurrent schenkt Snooki eine Gucci-Tasche

Von GRAZIA am Donnerstag, 19. August 2010 um 17:51 Uhr

Sie wollen Ihrem Konkurrenten einen Image-Schaden verpassen? Dann schicken Sie einem fragwürdigen Star doch einfach eines seiner Produkte. Genau so soll Reality-Star Snooki an ihre Gucci Bag gekommen sein.

Die Modebranche ist ein Haifischbecken und es wird nicht immer mit fairen Mitteln gekämpft. Doch was sich die Konkurrenten von Gucci jetzt geleistet haben, raubt selbst abgebrühten Moderedakteuren den Atem!

Normalerweise ist es ganz einfach: Große Modehäuser schicken Celebrities ihre Produkte, die werden dann damit fotografiert, die Ware verkauft sich wie warme Semmeln, alle sind happy.

Doch was, wenn man eben nicht will, dass ein gewisser VIP ein bestimmtes Produkt trägt? Na?

Ganz einfach! Man schickt der Person einfach ein Produkt seines Konkurrenten! Genial, nicht? "Counter Branding" nennt sich dieser fiese Marketing-Trick und ist laut Simon Doonan weiter verbreitet, als man denkt.

So hat angeblich ein anonymer Konkurrent von Gucci die stilistisch fragwürdige Reality-Aktrice Snooki großzügig mit einer Gucci-Bag beschenkt. Seitdem wird die saure-Gurken-nuckelende, tiefengebräunte Jersey-Schönheit kaum noch ohne das Schmuckstück gesichtet. Auch, als sie neulich - stark alkoholisiert - wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen wurde, klammerte sich die Proll-Tussi an ihre Gucci "Sukey" Bag.

Kosten für den Marketing-Angriff: 900 Dollar.

Image-Schaden für Gucci: Unbezahlbar.

Genial. Böse, aber genial!

Themen
Snooki,