Hot Stories

GNTM: Jetzt spricht Jana Beller

Von GRAZIA am Mittwoch, 3. August 2011 um 10:06 Uhr

Die Schlammschlacht um Jana Beller geht in die dritte Runde: Nach der Behauptung von Günther Klum, er habe Jana gefeuert, meldete sich Janas Anwalt zu Wort und behauptete, sie hätte selbst gekündigt. Jetzt folgt das Unausweichliche: Die GNTM-Siegerin meldet sich selbst zu Wort!

„Ich kann die Vorwürfe nicht auf mir sitzen lassen. Es waren die schlimmsten zwei Monate meines Lebens. Ich fühlte mich völlig unfair behandelt, alles prasselte nur auf mich ein. Ich wurde zum Sündenbock für die Fehler gemacht, die Herr Klum und seine Agentur gemacht haben.“ Wumms, dieses Statement sitzt!

Und das ist nicht die einzige handfeste Aussage, die die GNTM-Siegerin im Interview mit der Bild-Zeitung vom Stapel lässt. Es scheint, als gebe es einiges klarzustellen. Im Fokus: Der genaue Hergang der Ereignisse – wer hat gekündigt: Jana der Agentur oder die Agentur Jana?

„Ich bin von Herrn Klum sehr enttäuscht. Fakt ist: Ich habe bereits am 19. Juli meinen Vertrag mit ,ONEeins‘ über meinen Anwalt gekündigt.“

Diese Version der Geschichte bestätigt übrigens auch Louisa von Minckwitz, die Inhaberin der Agentur Louisa Models, bei der Jana nun unter Vertrag ist:

„Jana Beller hat durch ihren Anwalt David Gappa beim One-Management die einseitige Kündigung eingereicht. Jana wird nun von uns repräsentiert."

Dann wäre ja alles geklärt. Nicht ganz: Jana will auch noch berichten, wie es dazu kam, dass das Vertragsverhältnis aufgelöst wurde:

„Für die ‚Fashion Week‘ in Berlin habe ich drei Shows zugesagt. Dann wurden mir ohne Absprache und ohne meine Zustimmung noch zwei weitere Shows aufgedrückt, die nicht zu mir passten. Als ich mich weigerte, stellte mich Herr Klum vor die Wahl: Entweder du läufst alle oder keine!“

Und dies war nicht das einzige Problem mit dem Klum-Management:

„Mir wurde erklärt, dass ‚ONEeins‘ nicht mit internationalen Agenturen zusammenarbeitet. Stattdessen sollte ich zu Pferderennen, Kaufhauseröffnungen usw. gehen.“

Sind nun also die Fronten geklärt? Jana gibt sich zumindest handzahm – wettert bewusst nicht gegen Heidi Klum und betont viel von ihr gelernt zu haben.

Warum kehrt denn nun trotzdem noch keine Ruhe ein? Daran ist die GNTM-Zweite Rebecca Mir schuld – via Facebook giftet sie gegen Jana:

„Ich finde es wirklich schade, dass es so weit kommen musste, aber nach dem unprofessionellem Verhalten von ihr hätte ich als Agentur kein bisschen anders gehandelt!“

Aha! Bisher hat Jana dazu keine Stellung bezogen – vielleicht weil sie schon im Flieger zu ihrer internationalen Modelkarriere sitzt ...

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!