Hot Stories

GRAZIA exklusiv! "Wer wird Millionär" Kandidatin Tanja Fuß: "Meine Kommilitonen wurden zu Bodyguards!"

Von Susan am Dienstag, 16. Juni 2015 um 18:49 Uhr

Sie scheitert an der 50 Euro-Frage! Die „Riesen Schnauzer" in der ersten Frage wurden „Wer wird Millionär"-Kandidatin Tanja Fuß zum Verhängnis. Danach folgte ein Riesen-Shitstorm! Wir haben mit der Modedesignstudentin gesprochen - hier ist das Interview!

Ganz Deuschland spricht über die Frau, die angeblich gar nichts weiß. Nachdem sich gerade wenige Momente vorher eine andere Kandidatin über 500.000 € freute, war's für Tanja Fuß ein kurzes „Wer wird Millionär"-Erlebnis. Sie war so aufgeregt, dass sie die erste Frage vermasselte. Statt auf die Frage: „Seit jeher haben die meisten...?" die richtige Antwort „Schäfer Hunde" zu geben, entschied sie sich für Antwort D „Riesen Schnauzer". Tanja dachte an Bärte, wo eigentlich Hunde gemeint waren. 

Am Telefon treffen wir jedoch auf eine ziemlich eloquente, überlegte junge Frau, der der ganze Rummel ziemlich unheimlich ist. „Sie können sich nicht vorstellen, was heute los war. Ich wurde an der Hochschule total von Reportern belagert, alle haben mich verfolgt und bombardiert und wollten, dass ich mit ihnen über meinen 'Fehler' spreche." 

Tanja Fuß, die im 4. Semester Modedesign in Mönchengladbach studiert, kann die ganze Aufregung nicht verstehen: „Das waren doch nur 45 Sekunden. Und jetzt werde ich an den Pranger gestellt, das ist schon krass. Heute hat mich wirklich jeder darauf angesprochen, von der Bäckerin bis zu irgendwelchen Leuten auf der Straße. In der Uni musste ich mich dann verstecken - erst im Farblabor, dann im Sekretariat vom Dekan."

Immerhin: „Meine Kommilitonen haben total zu mir gehalten und mir geholfen, mich zu verstecken. Sie wurden zu Bodyguards! Es war schön, die Unterstützung zu bekommen, wenn alle um einen herum so durchdrehen."

Tanja lässt sich von Zeitungstitelseiten, Shitstorm und den Beleidigungen auf Facebook aber nicht unterkriegen: „Das Leben geht weiter, das mit der Sendung war dann wohl eine Erfahrung für mich, die hoffentlich irgendwie ihr Gutes hat." 

Interview: Roland Rödermund

Bild: Screenshot „Wer wird Millionär"