Hot Stories

Häschen-Sitting: Cara Delevingne ist überfordert mit Cecil

Von Claudia am Dienstag, 8. Juli 2014 um 12:04 Uhr
Häschen-Sitting könnte sich zu einem neuen und sehr beliebten Berufsfeld entwickeln. Vor allem, wenn einer der Klienten den Namen Cecil Delevingne trägt. Das ist nämlich das süße Haustier von Model Cara Delevingne (21). Die ist jetzt offenbar ein bisschen überfordert mit dem kleinen Racker.

Babysitting war gestern! Heute werden dringend helfende Hände für die Haustiere der Stars gesucht. Cecil Delevingne, das Häschen von Cara Delevingne, hat bereits jemanden, der der Hasenmami in Zukunft etwas unter die Arme greifen soll. 

Ein Freund der 21-Jährigen erklärte jetzt gegebüber der Zeitung "Daily Star": „Cara ist völlig vernarrt in Cecil, aber das Tier macht ihr das Leben schwer. Sie hätte niemals gedacht, dass ein kleiner Hase so viel Arbeit ist. Außerdem hat Cara gerade ziemlich viele Jobs und Verpflichtungen, weshalb sie sich nicht ständig um das Tier kümmern kann und ihm die Aufmerksamkeit schenken kann, die es braucht. Das Kaninchen weg zu geben, ist keine Option, also hat sie sich entschieden, eine helfende Hand einzustellen."  Bei den süßen Fotos auf dem Instagram-Account des kleinen Wuschels kann man sich kaum vorstellen, dass es so anstrengend mit ihm ist. 

Doch okay, Cara ist wirklich viel beschäftigt - eine professionelle Hilfe kann auch gut dafür sorgen, dass Cecil nichts passiert. Das gilt vor allem auch auf dem kommenden "V Festival", zu dem die Britin ihr Haustier unbedingt mitnehmen will. Vor kurzem fragte sie bei den Veranstaltern deshalb nach einem gesonderten Bereich für das Kaninchen. Ein Freund verriet dazu: „Es scheint, als hätte Cara ihre wahre Liebe gefunden. Sie hat ein extra Gehege in der 'Virgin Media Louder Lounge' angefragt und Berge von Möhren."  

Während sich Cara vor der Bühne rumtreibt, um Stars wie Justin Timberlake und Ed Sheeren zu bejubeln, wird die Häschen-Sitterin sicher gut auf Cecil aufpassen...

Themen
Cecil Delevingne,
Babysitter,
Häschen-Sitter,
Aufpasser,
überfordert,