Anzeige
Hot Stories

Harry und Meghan: So unbeliebt wie noch nie zuvor!

Von Lena.Everling am Sonntag, 14. März 2021 um 09:22 Uhr

In ihrem Interview gegenüber Oprah Winfrey haben Prinz Harry und Meghan dem britischen Königshaus schwere Vorwürfe gemacht. Dies hat die Mehrheit der Briten sehr schockiert, denn das Pärchen ist aktuell so unbeliebt wie noch zuvor...

Die ehemalige Schauspielerin und Prinz Harry offenbarten am vergangenen Wochenende im Talk gegenüber Oprah Winfrey schockierende Aussagen, die überall für Entsetzen sorgten. Meghan schilderte, dass während ihrer Schwangerschaft von einem royalen Mitglied darüber spekuliert wurde, wie dunkel Archies Haut sein mag, wenn er geboren ist. Auch ihre Suizidgedanken und dass ihr jegliche psychologische Hilfe verwehrt wurde, blieben kein Geheimnis. Harry berichtete, dass er sich von seinem Vater Charles im Stich gelassen gefühlt habe. Dieses Enthüllungsinterview schlägt nun viele Wellen und die Mehrheit der Briten ist aktuell nicht mehr gut auf die beiden zu sprechen. Laut einer kürzlich veröffentlichten Umfrage von "YouGov" sind die Sussex am unbeliebtesten wie nie zuvor. Nach seiner Hochzeit mit Meghan im Jahr 2018 landete Prinz Harry auf dem ersten Platz. Doch seit Anfang 2020, als das Pärchen ihren Rückzug aus der Königsfamilie verkündete, änderte sich dies rasant, seitdem sinken die Beliebtheitswerte stetig – und dies hat nun einen drastischen Tiefpunkt erreicht.

Noch mehr royale News findet ihr hier: 

Harry und Meghan sind so unbeliebt wie nie zuvor

Harrys Beliebtheit ist seit dem Interview um 15 Punkte gefallen, 48 Prozent der Teilnehmer sind ihm nun negativ eingestellt, während nur noch 45 Prozent auf seiner Seite stehen. Es ist das erste Mal, dass er von einer Mehrheit verachtet wird. Bei Meghan sieht es allerdings auch alles andere als rosig aus, sie kommt sogar noch schlechter weg. 58 Prozent der Befragten können sie nicht ausstehen, nur 31 Prozent sehen etwas Positives in ihr. Vor allem ältere Briten waren vom Fernsehauftritt des Paares schockiert: Nicht einmal ein Drittel (27 Prozent) der über 65-Jährigen betrachten Prinz Harry positiv und nur jeder Achte kann seine Frau Meghan leiden. Die 18- bis 24-Jährigen bleiben dem Pärchen jedoch treu – knapp 60 Prozent gaben an, Harry zu mögen und 55 Prozent äußerten eine positive Meinung gegenüber Meghan. Queen Elizabeth II. hat das Interview allerdings nicht geschadet, sie kam gut weg und ist mit 80 Prozent Zustimmungswerten noch immer an der Spitze der Beliebtheitsskala. Die Einstellungen gegenüber den anderen Mitgliedern der Royal-Family haben sich der Umfrage zufolge kaum geändert: Wie die Queen befinden sich Harrys Bruder Prinz William und dessen Frau Herzogin Kate ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala. Nur Prinz Charles habe neben dem Pärchen ebenfalls an Sympathie verloren, seine Werte sanken um 9 Punkte auf 49 Prozent.

© Getty Images

Weitere "Hot Stories", die ihr nicht verpassen dürft:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen