Hot Stories

"Holland's Next Topmodel" Ananda Marchildon gewinnt vor Gericht

Von GRAZIA am Freitag, 9. März 2012 um 11:56 Uhr

Die Model Agentur Elite nahm im Jahr 2008 die Siegerin von "Holland’s Next Topmodel" unter Vertrag und schmiss sie direkt wieder raus. Ananda Marchildon war der Agentur zu dick. Vor Gericht bekam das Model jetzt Recht.

Zwei Zentimeter mehr Hüftumfang kosteten Ananda Marchildon nicht nur den Job, sondern auch 65.000 Euro. Denn nach dem Rausschmiss im September 2011 strich die Modelagentur Elite die vertraglich vereinbarte Bezahlung von 75.000 einfach auf 10.000 Euro zusammen.

Die Begründung: Ananda habe zwei Zentimeter zu viel auf den Hüften und könne deshalb nicht genügend Aufträge an Land ziehen. Doch dass ließ die "Holland’s Next Topmodel"-Siegerin nicht auf sich sitzen, sie zog vor Gericht und bekam jetzt Recht. Die Richter sprachen ihr die 65.000 Euro zu.

In der Verhandlung wurde auch aus einem E-Mail-Verkehr zwischen Ananda und einer namentlich nicht genannten Mitarbeiterin von Elite zitiert. "Wir hatten uns darauf geeinigt, dass du alle zwei Wochen bei uns vorbeischaust, um zu beurteilen wie es mit deiner Diät, deinem Training und deinem Abnehmen vorangeht", heißt es da. "Wir nehmen weiter Maß!“

In einer weiteren Mail steht: "Heute, 23. März 2010, haben wir deine Hüfte mit 98 Zentimeter gemessen. Das ist eine Erinnerung. Das Ziel ist, dass du bis Ende Juni einen Hüftumfang von nicht mehr als 90 Zentimetern hast.“

Schockierende Einblicke ins Model-Business, die völlig überflüssig sind, wie der Unterwäschehersteller Sloggi jetzt deutlich zeigt: Ananda Marchildon wurde für ein Shooting angeheuert.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!