Hot Stories

Ihre Freundin kontrolliert Kristen Stewarts Leben

Von Friederike am Dienstag, 28. Juli 2015 um 16:27 Uhr
Sie sagt ihr, was sie essen kann und wen sie treffen darf: Kristen Stewart steht so unter der Kontrolle ihrer Lebensgefährtin, dass sich ihr Umfeld Sorgen macht!

Liebe kann nicht nur blind machen, sondern offenbar auch willenlos. Und Kristen Stewart (25) ist gerade sehr verliebt, wie es heißt … Seit sie und ihre ehemalige Assistentin Alicia Cargile ein Paar sind – treten die beiden nur noch im Doppelpack auf. Und einigen ihrer Freunde passt das überhaupt nicht. Aber von vorne: Bereits Anfang des Jahres hat sich Alicia einen festen Platz in Kristens Leben erobert – auch wenn die Schauspielerin offiziell nicht über ihre Beziehung zu einer Frau spricht. Alicia hatte sie nach der Affäre mit Rupert Sanders und der darauf folgenden Trennung von „Twilight“-Co-Star Robert Pattinson aufgefangen. Damals lag nicht nur Kristens Liebesleben, sondern auch ihr Image in Trümmern. Als die Frau, die R-Paz das Herz gebrochen hat, wurde sie zum Hassobjekt von Millionen „Twilight“-Fans. „Ich habe meine Welt in Flammen gesetzt und zugesehen, wie sie herunterbrennt“, fasste Kristen das Liebesdrama gerade in einem Interview mit der amerikanischen „Marie Claire“ zusammen. Alicia half ihr zunächst als Freundin wieder auf die Beine. Doch bald verliebten die beiden sich ineinander.

Eine Liebe, die Kristen komplett verwandelte

Aus dem unsicheren, sehr scheuen Teeniestar, den man eigentlich nur mit eingezogenem Kopf und überdimensionierter Kapuzenjacke kannte, wurde eine erwachsene, selbstbewusste Frau. Mit der zupackenden Alicia an ihrer Seite wirkte grumpy Kristen seit Langem erstmals wieder glücklich. Trotzdem sind Bekannte jetzt besorgt. Denn Alicia übernimmt mehr und mehr die Kontrolle über Kristens Leben. Schon zu Beginn der Beziehung las sie Drehbücher für ihre Partnerin und beriet sie bei der Auswahl ihrer Rollen. Mittlerweile stellt sie sicher, dass Stewart ihre Rechnungen bezahlt, und plant ihre Termine. Sogar an Kristens Handy geht sie mittlerweile, auch bei privaten Anrufen. Kristen, die durch den gigantischen Erfolg der „Twilight“-Reihe ein extremes Leben führte als Teenager, soll es genießen, nun so umsorgt zu werden. Schließlich gibt Alicia ihr das Gefühl, alle Sorgen der Welt von ihr fernzuhalten. Dass sie mit der Verantwortung auch die Kontrolle über ihr Leben abgibt, soll Kristen nicht stören, heißt es aus ihrem Umfeld. Im Gegenteil: Angeblich sei sie am Set oft überfordert und geradezu abhängig von Alicias Unterstützung, weiß ein Insider. Ist sie nicht dabei, läuft gar nichts. Und tatsächlich lässt die Ex-Assistentin sie nie aus den Augen. Die beiden verbringen jede freie Minute zusammen. Vermutlich möchte sie ihre Freundin einfach schützen, hat Angst, dass die extrem sensible Künstlerin Schaden nimmt, wenn Presseanfragen, Stress und Kritik auf sie einprasseln. 

Wie sehr der alltägliche Hollywoodwahnsinn sie belastete, konnte man in den vergangenen Jahren immer wieder beobachten. Kristen wirkte erschöpft und verunsichert. Regelmäßig geriet sie mit Paparazzi aneinander. In einem Interview erklärte sie: „Ruhm ist die schlimmste Sache der Welt.“ Auf dem Red Carpet zog sie ihre Was-wollt-ihr-eigentlich?-Flunsch und mied jeden Blickkontakt. Und nun ist da Alicia, die ihr so viel Trubel wie möglich ersparen möchte – auch wenn sie dabei immer häufiger Grenzen übertritt. Doch auch Alicia könnte diese extrem intensive Bindung schaden: Für ihre Freundin vernachlässigt sie die eigene Karriere. Als Visual-Effects-Designerin, die schon für Maroon 5 und Alicia Keys gearbeitet hat, könnte sie viel erreichen – stattdessen konzentriert sie sich nur noch auf ihre Beziehung. Mit der Organisation von Kristens Leben ist sie schließlich mehr als ausgelastet. Aber sie wären nicht die Ersten, die irgendwann realisieren, dass mehr persönlicher Freiraum nicht das Ende einer Liebe bedeuten muss – sondern ihre Rettung sein kann.