Hot Stories

Indische Göttin auf dem Po: Ärger um „Lisa Blue“-Badeanzug

Von GRAZIA am Dienstag, 10. Mai 2011 um 15:34 Uhr

Popo-Print sorgt für Proteste: Weil die australische Designerin Lisa Burke für einen ihrer Badeanzüge eine Zeichnung der indischen Göttin Lakshmi verwendet hat, laufen Hindus nun Sturm.

Die australische Designerin Lisa Burke hat sich weltweit großen Ärger mit Hindus eingehandelt. Die streng gläubigen Inder verbrannten sogar öffentlich australische Flaggen. Der Grund? Für einen Badeanzug ihrer aktuellen Kollektion wählte sie das Bild der indischen Göttin Lakshmi und platzierte es ausgerechnet auf dem Po des Modells.

Und als wäre das nicht schon provokativ genug, präsentierte den Swimsuit auch noch ein indisch stämmiges Model inklusive Bindi auf der Stirn. Die Reaktion der Hindu-Gemeinde ließ nicht lange auch sich warten - der Staatsmann Rajan Zed soll laut der Zeitung „North India Times“ Folgendes gesagt haben:

„Es ist verstörend die Göttin Lakshmi, welche im Hinduismus hoch verehrt wird, auf einem Badeanzug bei einer Modeshow zu sehen. Lakshmi soll in Tempeln oder Schreinen angebetet werden und ist nicht dazu da für die finanzielle Habgier eines Modelabels herzuhalten.“
Und was sagt die Designerin, Lisa Burke, zu den Vorwürfen?

„Lisa Blue würde sich gerne bei allen entschuldigen, die sich beleidigt gefühlt haben und wir versprechen, dass das Bild der Göttin Laskshmi nie wieder auf einem Badeanzug auftauchen wird. Und auch die alten Badeanzüge werden umgehend vernichtet. Die Benutzung des Bildes war keine kalkulierte PR-Maßnahme – die Idee entstand aus dem Wunsch heraus die verschiedenen Kulturen zu feiern und durch unser Label zu verbreiten.“

Das klingt doch nach einer ehrlich gemeinten Entschuldigung. Und ein Gutes hat die ganze Geschichte ja – dank dem Skandal kennt nun jeder das Label Lisa Blue.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA ...