Hot Stories

Ivanka Trump: Eiskalte Lüge?

Von Jenny am Donnerstag, 1. Juli 2021 um 12:08 Uhr

Ein schlimmer Vorwurf, der erhoben wird: Ivanka Trump soll in Bezug auf die Amtseinführung ihres Vaters Donald Trump nicht die Wahrheit gesagt und sogar unter Eid gelogen haben.

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch entdeckt und verraten, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍 

In der Vergangenheit ist es ruhig um die einstige Präsidenten-Tochter Donald Trumps geworden. Während Ivanka ihrem Vater in seiner Amtszeit als US-Staatschef stets zur Seite stand, hörte man anschließend nicht mehr viel von der Mutter dreier Kinder. Zuletzt teilte Ivanka Trump ihre Impfung gegen das Coronavirus auf Instagram – dem Sprachrohr, das für die 39-Jährige in der Vergangenheit besonders wichtig war. Anschließend waren es vielmehr private Bilder, die uns von der Ex-Beraterin Donalds erreichten. Mit der Stille könnte nun jedoch Schluss sein, denn Dokumente tauchten auf, welche die Dreifach-Mutter einer eiskalten Lüge bezichtigen. Der Grund? Die Amtseinführung ihres Vaters zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten und einem Profit, den die Familie aus dieser geschlagen haben soll. Dass Ivanka damals maßgeblich an der Veranstaltung des Events beteiligt war, stritt die Amerikanerin jedoch laut Protokollen in ihrer Aussage vor Gericht ab. Nun tauchten allerdings Dokumente auf, die dies widerlegen sollen...

Das sind die Top-Deals des Tages auf Amazon: 

Ivanka Trump: Eiskalte Lüge unter Eid?

Nicht zum ersten Mal wird die Familie Trump einer Lüge bezichtigt. Nachdem vor allem Donald Trump stets im Mittelpunkt falscher Aussagen stand, rückt nun aber seine Tochter in den Fokus. Dem Verdacht, sich bei Amtseinführung an öffentlichen Gelder bereichert zu haben, ging die Staatsanwaltschaft von Washington DC bereits vor Jahren nach. Am 1. Dezember 2017 sagte Ivanka damals unter Eid aus, nicht an der Planung der Amtseinführung beteiligt gewesen zu sein. "Wenn mein Vater oder jemand anderes mich nach meiner Meinung fragte, dann habe ich sie gegeben", erklärte sie damals. Mehr soll Ivanka nicht beigetragen haben. Doch handelt es sich hierbei um eine eiskalte Lüge der 39-Jährigen? Wie das linksliberale US-Magazin "Mother Jones" nun berichtete, sollen E-Mails aufgetaucht sein, welche die Aussage der Dreifach-Mutter widerlegen könnten. Die Dokumente entstammen der einstigen besten Freundin Melania Trump – Stephanie Winston Wolkoff. Die ehemalige Gefährtin von Ivankas Stiefmutter hatte bereits in der Vergangenheit brisante Details über die Familie durchsickern lassen. Dass man sich kenne, stritt die Tochter Donald Trumps allerdings bislang ab. Wir halten euch über weitere Entwicklungen natürlich auf dem Laufenden!

© Getty Images

Diese Artikel dürft ihr nicht verpassen: 

Themen