Hot Stories

Ivanka Trump: Neuer Skandal um die Tochter des US-Präsidenten

Von Leonie am Mittwoch, 16. Dezember 2020 um 13:28 Uhr

Genau wie ihr Vater, US-Präsident Donald Trump, schafft es auch Ivanka Trump fast täglich für Negativschlagzeilen zu sorgen. Jetzt sind die Unternehmerin und ihr Ehemann Jared Kushner erneut in einen Skandal verwickelt.

Kaum eine Familie ist so umstritten, wie die Trumps: US-Präsident Donald Trump sorgt bereits seit Jahren für Aufsehen, aktuell versucht er weiterhin mit allen Mitteln, seine Wahlniederlage gegen Joe Biden zu verhindern. Doch auch seine Ehefrau Melania sowie seine Tochter Ivanka und ihr Ehemann Jared Kushner stehen dem 74-Jährigen in nichts nach. Gerade erst musste die 39-Jährige viel Kritik einstecken, nachdem sie ein Foto ihrer Söhne Joseph und Theodore geposted hatte, die sie mit Waffen in ihren Händen zeigten.

Schwere Vorwürfe gegen Ivanka Trump und Jared Kushner

Derzeit muss sich Ivanka außerdem vor Gericht in Washington D.C. verantworten, wie sie selbst bei Twitter mitteilte. Demnach habe sie sich einer über fünfstündigen Befragung zum Vorwurf des Finanzbetrugs unterziehen müssen, worüber sich die Mutter von drei Kindern extrem aufgebracht zeigte. Der Grund: Wie die "Washington Post" unter Berufung auf Karl Racine, Justizminister des Washingtoner District of Columbia, berichtet, sei die 39-Jährige dafür verantwortlich, dass öffentliche Gelder in das Trump-Familienunternehmen geleitet worden seien. Demnach seien 2016 zur Amtseinführung ihres Vaters Donald Trump 3,8 Millionen Dollar zugunsten des Trump-Hotels in Washington in Rechnung gestellt worden. Zudem sollen Mails beweisen, dass hohe Mietkosten für Konferenzsäle im Trump-Hotel sowie hohe Beträge für Speisen und Getränke aufgeführt worden seien, obwohl es verschiedene Gesetze gebe, die solche "verschwenderischen Ausgaben" verbieten würden.

Doch nicht nur Ivanka, sondern auch ihr Ehemann Jared Kushner muss sich aktuell harten Vorwürfen stellen, denn eine Auflistung der staatlichen Corona-Hilfen in den USA zeigt, dass sowohl die "Trump Organization" als auch Kushners Unternehmen "Kushners Companies" Gelder in Höhe von 3,65 Millionen Dollar erhalten haben. Finanzielle Mittel, die eigentlich als Nothilfe für kleinere oder mittelständische Unternehmen in Amerika gedacht waren. Passend zu diesen Schlagzeilen kauften sich Ivanka Trump und ihr Mann gerade erst ein 30-Millionen-Dollar-Anwesen auf der Insel "Indian Creek" in Miami. Logisch, dass negative Reaktionen hier vorprogrammiert sind. Als wäre das noch nicht genug, zeigte sich die 39-Jährige in einigen Tweets gerade extrem erzürnt über die Maßnahmen, wie beispielsweise weltweite Lockdowns zur Eindämmung der Pandemie: "Diese pauschalen Lockdowns sind nicht wissenschaftlich begründet. Diese willkürlichen Regeln, die von herzlosen Politikern entschieden wurden, zerstören Leben", zeigt sich die Tochter des US-Präsidenten empört.

Aussagen, die angesichts der steigenden Infektions-, vor allem aber Todeszahlen, für viele Betroffene und Angehörige ein Schlag ins Gesicht sein dürfen. Es scheint, als würden die Trumps kein Fettnäpfchen und keine Schlagzeile auslassen wollen. Bleibt abzuwarten, ob nach Ende der Präsidentschaft von Donald Trump endlich Ruhe einkehrt.

Mehr News zu den Trumps bekommst du hier: