Hot Stories

Ivanka Trump: Nun wird es eng

Von Julika am Dienstag, 20. Juli 2021 um 11:37 Uhr

Ivanka gilt bislang als Vorzeigetochter von Donald Trump. Jetzt soll die 39-Jährige allerdings in illegale Geschäfte verwickelt sein. Wir erklären, warum es eng für sie werden könnte...

Hier findest du übrigens die besten Deals von Amazon zum direkten Nachshoppen – viel Spaß! 

Der abgewählte Präsident Donald Trump ist mit seiner "Trump Organization" bereits seit Längerem in Steuerermittlungen involviert. Nach jahrelangen Untersuchungen hat die Staatsanwaltschaft in New York jetzt erstmals strafrechtliche Anklage gegen die Verantwortlichen der Firma erhoben. Dem gesamten Konzern, allen voran jedoch Finanzchef Allen Weisselberg wird vorgeworfen, über mindestens 15 Jahre systematisch Steuern hinterzogen zu haben. Insgesamt sollen Abgaben im Wert von mehr als 1,7 Millionen Dollar unterschlagen worden sein. Doch nicht nur Weisselberg wird sich voraussichtlich für den Betrug verantworten müssen, auch andere Mitarbeiter der Firma, allen voran Ivanka Trump, die sowohl als Führungskraft der Organisation als auch unabhängige Beraterin angestellt war, sollen ins Visier der Ermittlungen geraten sein. Muss die 39-Jährige bald mit einer Strafanzeige rechnen? Experten sind sich sicher: Für Ivanka wird es eng.

Lust auf Shopping? Das sind die Top-Deals des Tages auf Amazon:

Darum könnte Ivanka Trump bald mit einer Strafanzeige rechnen 

Wie die New York Times herausfand, erhielt die Tochter des 45. US-Präsidenten von der Trump Organization im Jahr 2017 eine Consulting-Gebühr über 747.633 US-Dollar – eine Summe, die bis ins kleinste Detail mit Steuerabschreibungen für Hotelprojekte auf Hawaii und in Vancouver übereinstimmen. Nanu?! Ivanka Trump soll die Zahlung dabei als freie Beraterin erhalten haben. Ungünstig nur, dass sie zu diesem Zeitpunkt fest angestelltes Vorstandsmitglied der Trump-Firma war und somit doppelt Geld einheimste. Eine Doppelrolle, die sowohl Juristin Cynthia Alksne, als auch der politische Autor Michael D'Antonio für äußerst problematisch erklären. "Steuerfahnder finden so etwas höchst interessant.", so die Einschätzung von D'Antonio gegenüber CNN. Ob sich die Ermittlungen wirklich bald auf Ivanka Trump fokussieren werden, ist zwar noch offen, sie selbst hat sich in den vergangenen Monaten jedoch auffällig bedeckt gehalten. 

©Getty Images

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen
Steuerhinterziehung