Hot Stories

Jay-Z: Darum schockt er alle mit seinem neuen Album

Von julia.mattyhse am Montag, 3. Juli 2017 um 13:50 Uhr

Jay-Z hat endlich sein neues Album releast und heizt mit seinen neuen Songs ordentlich die Gerüchteküche an…

Was haben wir Jay-Z vermisst! Sein letztes Album "Magna Carta Holy Grail" liegt ganze vier Jahre zurück. Seitdem haben wir vergeblich auf neue Musik des Hip Hop Gurus gewartet – bis heute. In den frühen Morgenstunden war es endlich soweit: Der Hubby von Beyoncé releaste sein neues Meisterwerk 4:44 und wir bekommen einfach nicht genug davon. An zehn neuen Songs hat Hov, so der Spitzname des Rappers, in den vergangenen Jahren zusammen mit Frank Ocean, Damian Marley und seiner Mutter Gloria Carter, gebastelt.

Und Jay-Z kehrt mit seinem neuen Album zu seinen Wurzeln zurück. Entspannte Old School Hip Hop Beats, die uns direkt in seine Anfänge zurückversetzen, gemischt mit experimentellen und neuen Sounds, die es absolut wert sind, so lange darauf gewartet zu warten. Leider ist sein neues Werk momentan nur über Tidal erhältlich, was wenig verwunderlich ist, denn dem Godfather of Rap gehört ein großer Anteil des Streaming-Dienstes. Bedeutet, alle die sich nicht auf der Plattform anmelden wollen, müssen sich noch ein wenig gedulden, bis sie in den Genuss kommen.

Gesteht Jay-Z, dass er Beyoncé betrogen hat?

 

Ein Beitrag geteilt von JAY-Z (@jayzfanspot) am

Wir gestehen, dass wir alle Songs des neuen Albums feiern, doch besonders ein Track hat sofort unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen: In "Family Feud" singt er über eine Frau, deren Namen wir auch schon auf der Platte von Beyoncé gehört haben. "Er will mich nur wenn ich nicht da bin. Er sollte besser Becky mit den schönen Haare anrufen," singt Queen Bey. Diese Zeile sorgte für mehr Aufsehen als das ganze Album. Alle fragten sich: Wer ist Becky? Und hat Jay-Z es wirklich gewagt seine Powerfrau zu betrügen?

 

Ein Beitrag geteilt von JAY-Z (@jayzfanspot) am

Und der Rapper heizt die Gerüchteküche mit dieser Lyrics noch mehr an: "Ja, ich werde etwas Gutes versauen, wenn du mich lässt. Lass mich in Ruhe, Becky." Das Pikante daran ist, dass er ausgerechnet diesen Song zusammen mit seiner Wifey aufgenommen hat.

Jay-Z räumt mit seiner Vergangenheit auf

Und es scheint so, als würde Jay-Z mit der neuen Platte ordentlich in seiner Vergangenheit wühlen. Wir alle erinnern uns noch an das berühmte Video, das zeigt, wie die Schwester von Beyoncé im Aufzug ausflippt und auf den Hubby ihrer Schwester losgeht – die ganze Welt spekulierte damals, was der Grund für ihren Ausraster gewesen sei. In seinem Song "Kill Jay Z" rappt er über sich in der dritten Person, und verrät, wieso er die handgreifliche Moralpredigt verdient hat: "Du hast Solange damit ermutigt, dass sie alles wusste. Du hättest einfach zugeben müssen, dass du einen Fehler gemacht hast. Du hast dich so verhalten wie Eric Benét und hast fast die tollste Frau der Welt gehen lassen. Ich weiß nicht was ich sagen soll, Nigga werde niemals so wie Eric Benét." Für alle die sich fragen wer Eric Benét überhaupt ist und was er mit Jay-Z zu tun hat: Der amerikanische R'n'B Sänger war 2003 mit Halle Berry verheiratet und betrog sie nach zwei Jahren Ehe, weil er seiner Sexsucht nicht standhalten konnte – wenn das mal kein Geständnis ist…

Und der Rapper geht sogar soweit, sich in seinem Track "4:44" bei seiner Powerfrau zu entschuldigen: "Ich entschuldige mich sehr häufig dafür, dass ich hinter anderen Frauen her bin. Ich versuche durch die Augen einer Frau zu sehen. Glaube dank der Zwillinge an Wunder. Es hat mich zu viel Zeit gekostet dieses Song zu schreiben. Ich verdiene dich nicht." Wow, so viel Ehrlichkeit müssen wir erstmal verarbeiten. Und es scheint so, als hätte Jay-Z seine neue Platte als Anlass genommen, um nicht nur mit sich selbst abzurechnen, auch mit Kollege Kanye West.

Warum Kanye West Tidal verlassen hat

 

Ein Beitrag geteilt von NERVOUS (@rifqialzhr__) am

Nachdem Jay-Z in einem seiner Tracks nicht ganz so nette Worte über Kanye West verloren hatte, entschloss dieser sich dazu, den Streming-Dienst des Rappers, Tidal, zu verlassen. Doch das ist nicht der einzige Grund für seine Entscheidung: Angeblich schuldet der Hubby von Beyoncé ihm noch eine ganze Menge Geld, insgesamt 2,6 Millionen Euro. Diese Summe wurde ihm versprochen, nachdem sein letztes Album "The Life of Pablo" über 1,5 Millionen neue Follower zu der Plattform brachte. Wir bleiben an der Story dran, auch wenn uns jetzt schon vor lauter spektakulärer Enthüllungen der Kopf schwirrt. 🙈

Wir nehmen dich mit in unseren GRAZIA-Alltag. Folge uns auf Instagram für die neuesten Trends und Redaktions-Insights.