Hot Stories

Jennifer: "Der Schlüssel liegt unter der Matte, Brad!"

Von GRAZIA am Donnerstag, 18. Februar 2010 um 13:53 Uhr

Jennifer Anistons neues Traumhaus, das sie diese Woche stolz zeigt, ist der perfekte Ort für einen Neuanfang. Und weil es bei Brangelina die letzten Wochen so heftig krachte, glaubte Aniston, dass Brad dabei eine Rolle spielen könnte.

Am Montag musste sie ganz tapfer sein! Jennifer Aniston (41) sonnt sich am Strand von Cabo San Lucas in Mexiko, als die Fotos durch die Medien gehen: Brad Pitt (46) und Angelina Jolie (34), von denen alle dachten, sie wären längst getrennt, waren zusammen mit ihrem Sohn Maddox (8) in Miami beim Super-Bowl-Spiel – und sorgten mit ihrem Auftritt rund um den Globus für eine Sensation. Von einer Beziehungskrise ist nichts mehr zu spüren. Stattdessen wirkt das Paar so innig wie selten in den letzten Monaten. Er umarmt sie fest von hinten. Sie klammert sich an seinen Arm. Und sie lassen sich nur zwischendurch mal los, um den Footballspielern zuzujubeln.

Dabei sollte Brad sich doch mit einem ganz anderen Thema beschäftigen – das war jedenfalls Jennifers Plan. Er – der begeisterte Hobbyarchitekt – sollte in der neuen Ausgabe der US-Zeitschrift „Architectural Digest“ blättern. „Mi casa es tu casa – mein Haus ist auch dein Haus!“, lädt Jennifer darin in ihre neue Rundum-Wohlfühl-Oase mitten in den Hollywood Hills ein – eine Einladung, die vor allem ihrem Ex gelten sollte! Wochenlang hatte die Schauspielerin den Tag erwartet, an dem ihre 13-seitige Homestory in dem Edel-Wohnmagazin „Architectural Digest“ an den Kiosken der Welt erscheinen würde. Der Tag, an dem auch Brad die wunderschönen Bilder sehen sollte.

Zweieinhalb Jahre lang hat Jennifer zusammen mit dem Star-Architekten Stephen Shadley an ihrem Traumhaus gearbeitet – und dabei immer auch ein bisschen im Kopf gehabt, was Brad damals gefallen hatte. „Sie wollte einen Rückzugsort mit ruhigem Zen-Flair“, sagt Shadley. „Zugleich sollte es aber partytauglich sein.“

„Das Haus vibriert vor Liebe! Es ist wie eine riesige Umarmung!“, freut sich Jennifer. „Als ich es zum ersten Mal betrat, hatte ich sofort das Gefühl, zu Hause zu sein.“ Klar, schließlich erinnert die Villa frappant an das Liebesnest, das sie 2001 mit ihrem damals frisch angetrauten Brad gekauft hatte. „Dieses Zuhause ist jetzt unser Lebensmittelpunkt“, sagte er damals stolz. „Alles dreht sich um uns, unsere Freunde und Familien.“

Dieses Gefühl wollte Jen jetzt wieder in Brad wecken, sie wollte ihn Locken mit der Aussicht auf ein unbeschwertes Leben inmitten von Menschen, die ihm das gute Gefühl geben, wirklich geliebt zu werden – ein Gefühl, das Brad kaum noch kennt, seit er mit Angelina Jolie zusammen ist. Immer wieder heißt es aus seinem Freundeskreis:

„Brad kann Angelina kaum noch ertragen! Egal, was er tut – sie gibt ihm nie das Gefühl von Liebe und Geborgenheit. Er will einen Neustart!“ Als er sich jetzt auch noch eine 800 000-Euro-Junggesellenbude kaufte, schien die Trennung unabwendbar. Und die Tatsache, dass die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu Jens Villa befindet, ließ für sie nur einen Schluss zu: Er sucht wieder meine Nähe! Immer häufiger ließ sie den Gedanken zu, dass dieser räumlichen Annäherung eine gefühlsmäßige folgen könnte.

Wohlfühlen würde sich Brad in der Villa mit dem vielversprechenden Namen „Ohana“ – auf Hawaiianisch „erweiterte Familie“ – mit Sicherheit. Dafür hat Jennifer ja auch gesorgt: „Ich will, dass sich hier alle zu Hause fühlen“, sagt sie. „Ich liebe es, Freunde einzuladen und mit ihnen Partys zu feiern!“

Sehr raffiniert, schließlich weiß Jen, dass „Brad Partys liebt“, so Freunde. „Er hat das Leben mit ihr sehr genossen!“ Spaß, den er mit Angelina nie hat, denn sie „will keine Menschen um sich haben“, sagen Bekannte. „Jennifer hingegen ist gesellig und unbeschwert“ – und die Art, wie Brad über sie redet, beweist, dass er es bereut, sie für Angelina verlassen zu haben.“ Ein Bedauern, von dem man beim Super Bowl nichts merkte. Viele Hollywood-Insider behaupten allerdings: Der Brangelina-Auftritt sei lediglich ein PR-Stunt gewesen. Was Brad wohl wirklich fühlt, wenn er Jens neues Haus sieht?