Hot Stories

Cara Delevingne träumt davon Papparazzi zu verprügeln!

Von Anna am Mittwoch, 18. Juni 2014 um 15:22 Uhr

Topmodel Cara Delevingne verriet gerade, dass sie viel lieber Schauspielerin oder Musikerin wäre. Doch nicht nur das: Nachts träumt sie davon Paparazzi zu verprügeln! Warum Cara plötzlich mit dem Model Business abrechnet, welchen großen Traum sie noch hat und warum wir sie von nun an auch noch öfter auf der Leinwand sehen werden, verraten wir Ihnen hier...

Sie ist erfolgreich, wunderschön und eines der gefragtesten Models der Welt: Cara Delevingne (21). Ihr Job ist es auf dem Laufsteg und vor der Kamera gut auszusehen – doch nicht nur renommierte Fotografen lichten die 21-Jährige ab, sondern vor allem auch lästige Paparazzi. Und genau das stinkt Cara gewaltig! Sie fantasiert sogar davon, eines Tages einen Paparazzo eine zu verpassen. „Das würde ich wirklich gern machen, ich wäre so glücklich, nachts träume ich davon“, verriet die Britin im Interview gegenüber der britischen Zeitung "The Guardian".

Cara rechnet mit allen ab

Doch offenbar würde Cara Delevingne nicht nur gerne Paparazzi schlagen, sondern auch einige Leute aus dem Model-Business. „Du bekommst den Eindruck, dass du keine Seele haben solltest, um den Job zu machen (…). Aber dann läuft es besser, und plötzlich wollen Leute deine Meinung hören, und es ist die schockierendste Sache der Welt, wenn das passiert. (…) 'Du hast mich immer wie Sch*** behandelt und jetzt schleimst du dich bei mir ein!'“, erklärte das Topmodel.

Das Model Business ist hart

„Die Leute gucken durch dich durch, sie gucken dich nicht an, du wirst wie eine Art Ankleidepuppe behandelt. Ich habe ein „Made in England“-Tattoo auf meinem Fuß, um zu zeigen, dass ich mich lange wie eine Puppe gefühlt habe“, verriet sie außerdem. Hinter der Glamour-Fassade des Model Business steckt offenbar doch nur ein sehr hartes Geschäft, in dem viel zu junge Frauen lediglich auf ihr Aussehen reduziert werden. Und man kann sich nur vorstellen, was so eine Art von Kritik und Umgang bei einem 16-jährigen Mädchen auslöst. Selbstzweifel, Unsicherheit und eine gestörte Selbstwahrnehmung sind nur einige der logischen Konsequenzen.

Viele Models rutschen ab

Wgen all diesen Gründen, würde Cara, wenn sie Tochter hätte, ihr vom Modeln abraten. „Wenn das alles ist, was sie anstrebt, würde ich nein sagen“, gab sie im Interview zu. Sie habe außerdem schon bei vielen Models gesehen, wie sie abgerutscht sind und viel Mist durchgemacht haben. Deshalb findet Cara: „Wenn man ein Gehirn hat, was jeder hat, nutze es und versuch', etwas anderes zu machen.“

Cara Delevingne goes Hollywood

Sie selbst hätte übrigens auch lieber einen anderen Beruf. „Zu modeln ist ein toller Job und ich bin dankbar für alles, was es mir gebracht hat, aber es ist nicht meine Leidenschaft“, verriet die 21-Jährige vor Kurzem gegenüber der britischen Zeitung "The Telegraph". „Seit ich denken kann, wollte ich immer schauspielern“, gab sie im Interview zu. Werden wir Cara nun etwa öfter auf der Leinwand sehen? Die Antwort ist ja!

Bald wird Cara Delevingne neben Hollywood-Größen wie Johnny Depp (51) und Amber Heard (28) im Film "London Fields" zu sehen sein! Cara als Leinwand-Schönheit? We love!

Themen
verprügeln,
Model Business,
Made in England,
Paparazzo,
London Fields