Hot Stories

Joan Rivers: So verabschiedeten sich Freunde & Fans

Von Claudia am Montag, 8. September 2014 um 10:28 Uhr
Nach dem plötzlichen Tod der amerikanischen Entertainerin Joan Rivers, fand am Sonntag (7. September 2014) die Beerdigung in New York statt. Zur Trauerfeier kamen neben den engsten Angehörigen auch zahlreiche Prominente.

Sarah Jessica Parker, Kelly Osbourne, Whoopi Goldberg, Michel Kors und viele mehr - sie alle waren gekommen, um Joan Rivers die letzte Ehre zu erweisen. Im Synagogen-Komplex, „Temple Emanu El" in New York, fand die Trauerfeier statt. Und nicht nur die zahlreichen geladenen Gäste erschienen am Sonntag - auch 500 Fans wollten ihrem Star noch ein letztes mal nah sein.

Die Moderatorin, die für ihren grenzenlosen Humor bekannt war, starb am vergangenen Donnerstag (4. September) im Alter von 81 Jahren nach einer gewöhnlichen Routine-Operation an den Stimmbändern. Nach einem unerwarteten Atem-und Herzstillstand, musste Joan ins Koma versetzt werden - aus diesem wachte sie nicht mehr auf. 

Sie wünschte sich eine „Showbiz-Beerdigung"

Und trotz des ganzen Medienrummels, hätte Joan ihre eigene Beerdigung sicher als perfekt bezeichnet. In ihrer Biografie „I Hate Everyone...Starting with Me" („Ich hasse jeden...angefangen bei mir") schrieb sie bereits 2012:„Wenn ich einmal sterben sollte (und ja, Melissa, dieser Tag wird kommen, und ja, Melissa, dann wird alles in deinen Händen liegen), wünsche ich mir eine große Showbiz-Beerdigung mit Lichtern, Kameras und Action. Es soll Hollywood pur sein. Ich möchte Catering und Fotografen und Presseleute, die eine Show abziehen. Ich möchte keinen Rabbi, der rumfaselt."

Dieser Wunsch wurde Joan in jedem Fall erfüllt...

Themen
Joan Rivers,
Herzstillstand