Hot Stories

Joe Biden: Er tut es wieder!

Von Hannah am Mittwoch, 21. Juli 2021 um 10:08 Uhr

Nachdem Tom Brady mit seinem Team den Superbowl gewann, wurden die Sportler von Joe Biden höchstpersönlich im Weißen Haus empfangen. Diese Gelegenheit nutzte der US-Präsident, um eine bestimmte Sache erneut zu tun, wie du jetzt erfährst.

Hier findest du übrigens die besten Deals von Amazon zum direkten Nachshoppen – viel Spaß! 

Vor rund einem halben Jahr wurde Joe Biden zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika ernannt und zog gemeinsam mit seiner Ehefrau Jill ins Weiße Haus, welches das Ehepaar nun sein Zuhause nennt. Der 78-Jährige steht im Mittelpunkt der Öffentlichkeit, trägt eine Menge Verantwortung, muss bedeutende Entscheidungen treffen und öffentliche Termine wahrnehmen – Aspekte, die das Amt des Staatsoberhauptes mit sich bringen. Bisher konnte er mit seinen Strategien bereits einiges bewirken und erntet mit seiner authentischen Art so manche Sympathiepunkte. Nachdem er letzte Woche Angela Merkel im Weißen Haus empfangen hat und sich mit ihr über relevante Themen austauschte, hatte der Präsident nun erneut hochkarätigen Besuch in Washington. Diesmal empfing der Demokrat allerdings keinen politischen, sondern sportlichen Besuch: Superstar Tom Brady hat mit seinem Team den Super Bowl gewonnen und nun war er gemeinsam mit Super-Bowl-Champion Tampa Bay Buccaneers sowie anderen Mitgliedern der Mannschaft zu Gast im Weißen Haus. Bei einem ausgelassenen Gespräch brachte Joe Biden ein bestimmtes Thema erneut zur Sprache, wie wir dir jetzt erklären...

Lust auf Shopping? Das sind die besten tagesaktuellen Angebote:

Joe Biden witzelt über Donald Trump

Bei dem lockeren Aufeinandertreffen der Super Bowl-Gewinner mit dem US-Präsidenten hielt Star-Quarterback Tom Brady eine Rede, in der er zum einen auf die Saison der Football-Liga NFL zurückblickte und zum anderen gegen Bidens Vorgänger Donald Trump austeilte. "Nicht viele hätten gedacht, dass wir gewinnen können", sagte der 43-Jährige. "Tatsächlich denke ich, dass ungefähr 40 Prozent der Leute immer noch nicht glauben, dass wir gewonnen haben", so der Sportler. Diese Aussage sorgte für Gelächter der Spieler und auch Joe Biden konnte sich ein Kommentar nicht verkneifen: "Ich kann das nachempfinden", bestätigte der Politiker. Die beiden spielten auf die große Gruppe von republikanischen Wählern an, die so wie Trump selber daran festhalten, dass die Präsidentschaftswahl manipuliert wurde, worüber Brady und Biden nur lachen. Übrigens war es das erste Mal seit 2017, dass die Super Bowl-Sieger im Weißen Haus empfangen wurden. 

Hast du diese News schon entdeckt?

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen