Hot Stories

Joe Biden: Große Trauer!

Von Marvena.Ratsch am Mittwoch, 24. Februar 2021 um 12:37 Uhr

So emotional wie vergangenen Dienstag sah man Joe Biden lange nicht mehr. Den Grund für seine große Trauer, die er nicht vor der Öffentlichkeit verbirgt, verraten wir euch nun...

Joe Biden musste in seinem Leben bereits viele Rückschläge wegstecken und Trauer ist für ihn demnach kein Fremdwort mehr. 1978 kamen beispielsweise seine erste Frau und seine einjährige Tochter bei einem Autounfall ums Leben und 2015 musste er seinen Sohn Beau, der aufgrund eines Gehirntumors mit 46 Jahren starb, beerdigen. Mit Schicksalsschlägen kennt sich der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika also nur zu gut aus – traurigerweise. Doch in seinem jetzigen Amt, welches er seit dem 20. Januar bekleidet, muss er sich nicht nur mit seinen eigenen Leiden und dem seiner Familie auseinandersetzen, sondern auch mit dem der ganzen Bevölkerung. Am vergangenen Dienstag übermannte den 78-Jährigen schließlich seine Trauer und er zeigte sie ganz offen.

Hier findet ihr noch mehr News zu "Joe Biden": 

Joe Biden trauert um eine halbe Millionen Tote

Einen traurigen Meilenstein erreichte die USA vergangenen Dienstag. Mehr als eine halbe Millionen Menschen starben in dem Land bereits an den Folgen einer Coronainfektion. Das sind mehr Opfer als im Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie dem Vietnamkrieg zusammen. Am Weißen Haus trauerte der Präsident mit seiner Frau Dr. Jill Biden sowie der Vizepräsidentin Kamala Harris und ihrem Mann Douglas Emhoff um all diese Menschen. Zahlreiche Kerzen wurden auf den Treppen des Amtssitzes aufgestellt und dabei wurde ein Licht je 1.000 Opfern gewidmet. In einem Video, welches er auf Instagram veröffentlichte, ist dem Demokraten deutlich anzusehen, wie schwer ihn diese Situation mitgenommen hat und sein Statement auf der Social Media-Plattform: "Wir kämpfen schon viel zu lange gegen diese Pandemie, aber wir müssen uns dagegen wehren, gegenüber dem Leid gefühllos zu werden. Denn um zu heilen, müssen wir uns erinnern.", macht noch einmal seine Trauer deutlich. Bleibt zu hoffen, dass der 78-Jährige in seinem Amt bald auch mal wieder etwas zum Lachen hat!

Diese Artikel dürft ihr nicht verpassen: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.