Hot Stories

Joe Biden: Tief beeindruckt

Von Hannah am Montag, 14. Juni 2021 um 09:23 Uhr

Im Rahmen des G7-Gipfels besuchte der Präsident Großbritannien, wo ein Treffen mit der Queen auf dem Programm stand, welches Joe Biden tief beeindruckte. Wie er dies zum Ausdruck gebracht hat, erfährst du im Artikel.

Seitdem Joe Biden zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika ernannt wurde und damit seinen umstrittenen Vorgänger Donald Trump abgelöst hat, steht der 78-Jährige mehr denn je im Mittelpunkt der Öffentlichkeit und hat einen vollen Terminkalender, bei dem eher wenig Zeit für sein Privatleben übrig bleibt. Aktuell befindet er sich anlässlich des G7-Gipfels in Europa, wo der US-Präsident innerhalb einer Woche bedeutende Persönlichkeiten wie Premierminister Boris Johnson, Wladimir Putin und auch Angela Merkel trifft. Der erste Stopp der Reise war Großbritannien, dort wurde Joe Biden gemeinsam mit seiner Ehefrau Jill von der Queen höchstpersönlich im Schloss Windsor empfangen – eine Begegnung, die den Politiker tief beeindruckt hat und etwas ganz Besonderes in ihm ausgelöst hat, wie wir dir jetzt verraten...

Weitere News findest du hier:

Joe Biden: Herzerwärmende Worte

In ihrer Zeit auf dem Thron hat die Queen schon einige US-Präsidenten kommen und gehen sehen – die meisten traf sie entweder in Großbritannien oder den USA. Joe Biden trägt die Nummer 13 und er ist der Erste, den die Monarchin ohne ihren Ehemann Prinz Philip empfangen hat, welcher im Alter von 99 Jahre vor einigen Wochen verstarb. Ganze 17 Jahre liegen zwischen dem US-Präsidenten und der Queen. Unmittelbar nach dem bedeutenden Aufeinandertreffen am Sonntag im Schloss Windsor äußerte der 78-Jährige rührende Worte und vergleicht Queen Elizabeth dabei mit einer ganz besonderen Person, wie es das Magazin "US Weekly" bestätigte."Wir hatten ein langes Gespräch. Sie war sehr großzügig. Ich glaube nicht, dass sie beleidigt wäre – aber sie erinnerte mich an meine Mutter in Bezug auf ihr Aussehen und ihre Großzügigkeit", schilderte der Potus. Im selben Zuge lud der Politiker die 95-Jährige nach Washington ein, wo sie sich im Weißen Haus treffen wollen. Am Abend verließ Biden Großbritannien wieder und machte sich auf den Weg nach Brüssel, wo weitere Termine anstehen. 

Diese spannenden Themen solltest du nicht verpassen: