Hot Stories

Julia Pieper: Freund lässt sich Tattoo stechen

Von Claudia am Donnerstag, 3. April 2014 um 12:06 Uhr
Mehrere Wochen nach dem Tod der Biathletin Julia Pieper (†19), ließ sich ihr Freund Toni Förtsch (21) ihren Namen tätowieren.

Am 16. Februar 2014 nahm sich Julia Pieper das Leben. Bis heute ist noch nicht eindeutig geklärt, warum sich die erst 19-jährige und talentierte Nachwuchs-Biathletin mit ihrem eigenen Gewehr erschoss. Kurz nach ihrem Tod, postete ihr damaliger Freund und Rodler Toni Förtsch ein glückliches Foto der beiden auf Facebook. Dazu schrieb er: „Nun wirst du immer zu mir gehören...ein Leben lang. So, wie du es dir immer gewünscht hast. (...)" Ob der 21-Jährige über ihr Vorhaben Bescheid wusste? Diese Nachricht deutet stark daraufhin.

Jetzt, Wochen nach ihrem Selbstmord, postete Toni erneut ein Bild von sich. Diesmal von seinem Fuß, auf dem der Name seiner Freundin und ein Herz zu sehen ist. Offenbar war es ihr Wunsch, dass sich das Paar gegenseitig den Namen des anderen tätowieren lässt. Und das tat der Sportler jetzt auch. Neben das Foto, das unter anderem auch einen von Julia selbstgeschriebenen Gutschein zeigt, schreibt er: „Ist erledigt...Ich hoffe es gefällt dir.“ 

Julia selbst hätte sich ebenfalls gern seinen Namen stechen lassen. Dazu kam es jedoch nicht mehr. Den Schriftzug hat Toni offensichtlich von der Karte übernommen, die sie ihm geschrieben hat. Über diese Geste, hätte sie sich sicher sehr gefreut...

 

   Bild: Facebook/Toni.Fortsch

Themen
Julia Pieper,
Toni Förtsch,