Hot Stories

Jungs, ihr habt ein Problem (mit uns)

Von GRAZIA am Samstag, 10. Mai 2014 um 18:00 Uhr

Ihre Männer sind richtig gute Kumpel – doch Beyoncé hat absolut keine Lust auf Kim Kardashian und lehnt jedes Treffen strikt ab. Jetzt ist die Situation eskaliert...

Es könnte die ultimative Glamour-Fusion sein: Nachdem sich mit Jay-Z (44) und Beyoncé (32) sowie Kanye West (36) und Kim Kardashian (33) zwei absolute Power-Couples gefunden haben, hätte eine Verschmelzung zum Glamour-Quartett die ultimative VIP-Übermacht bedeutet. Schließlich sind die beiden Musiker seit Jahren eng befreundet, die Frauen ungefähr gleich alt, beide sind vor Kurzem Mutter geworden. Spielplatz-Dates und Red-Carpet-Gemeinschaften wären eine konsequente Folge gewesen. Doch zwischenmenschlich brodelt es: Gerade haben Beyoncé und Jay-Z (der sogar Trauzeuge werden sollte) ihre Anwesenheit bei der Hochzeit von Kimye im Mai abgesagt. Da Beyoncé einfach keinen Bock auf Kim hat.

Wie Feuer und Eis

Jetzt alle mal Hand aufs Herz: Wer kennt das nicht? Da schlägt der Freund ein Treffen mit seinem Kumpel und dessen Freundin vor, und man würde an dem Tag lieber ’nen Doppelmarathon laufen, als sich nur 30 Minuten mit der langweiligen Tussi zu beschäftigen. Im Fall der vier Stars prallen tatsächlich Welten aufeinander. Die beiden Frauen sind schließlich so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Auf der einen Seite Beyoncé, die bei den Obamas ein- und ausgeht, sich für wohltätige Zwecke engagiert und für die Rechte der Frauen kämpft. Gerade hat sie die Social-Media-Kampagne #WhatIsPretty gestartet, die einem kranken Schönheitsideal entgegenwirkt und dazu aufruft, seinen Körper mit allen Makeln lieben zu lernen.

Keine Freundinnen

Auf der anderen Seite Kim Kardashian. Der umstrittene Reality-Star ließ sich selbst bei der Geburt von Tochter North und bei den schaurigsten Beauty-Operationen von Kameras begleiten. Und während Bey gerade vom "Time Magazine" zu den 100 einflussreichsten Menschen 2014 gekürt wurde, erwischte man Kim dabei, wie sie sich die berüchtigte "Vogue" mit ihrem Konterfei auf dem Cover stapelweise selbst kaufte. Nein, diese beiden werden gewiss keine Freundinnen mehr. Doch wie belastet die gegenseitige Abneigung die Beziehung von Jay-Z und Kanye – die großen Respekt voreinander haben? „Hier sind Diskussionen sicher programmiert“, sagt der Hamburger Paar-Coach Henning Matthaei zu GRAZIA. „Die Männer müssen sich entscheiden, ob sie ihre Freundschaft weiter pflegen, auch wenn sich die Frauen nicht verstehen.“

Tja, da reden die Ladys sicher auch noch ein Wörtchen mit.

 

Text: Anna-Lena Koopmann