Hot Stories

Justin Bieber hat Ärger mit San Francisco

Von Leonie am Mittwoch, 30. Dezember 2015 um 10:00 Uhr

Ob ein einfaches „Sorry" reicht, um San Franciscos Regierung wieder milde zu stimmen? Wir glauben es nicht...

Justin Biebers Marketing-Team ließ in ganz Amerika „Purpose" Graffitis auf die Gehwege sprühen, um auf Justins (21) Tour aufmerksam zu machen. Klar, das hat in der Vergangenheit ja auch schon bei Katy Perry und Co. funktioniert, doch jetzt macht ihm die Regierung von San Francisco einen Strich durch die Rechnung!

Diese lässt die Graffitis (die leider sehr schwer zu entfernen sind) nicht auf sich sitzen und hat jetzt das erste Anwaltsschreiben an DefJam und die Universal Music Group gesendet, in dem sie fordert, dass die Graffitis sofort weg müssen!

Kreide wäre in diesem Fall definitiv die billigere Alternative zur Spraydose gewesen, denn jetzt kann pro Graffiti bis zu $2,500 eingeklagt werden! Ups, na hoffentlich hat Justins Tour-Promo da nicht den „Purpose" verloren...

 

 

Themen
San Francisco,
Graffiti,
Universal Music Group