Hot Stories

Justin Bieber und die Hipster-Kirche: So funktioniert die "Hillsong Church"

Von Martyna am Donnerstag, 24. August 2017 um 14:50 Uhr

Justin Bieber ist das prominenteste Mitglied der "Hillsong Church" und wir haben alle Infos zu der neumodischen Kirche.  

Der Abbruch von Justin Biebers "Purpose"-Tour mit anschließender Verkündung einer musikalischen Pause hat seine Fans in den vergangenen Wochen schockiert. Es folgte zwar noch ein Song, den der Kanadier danach veröffentlichte, doch auch der konnte den Fans nur kurz ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Wer jedoch wieder lächeln kann ist Justin Bieber selbst, denn der postete ein mittlerweile gelöschtes Video mit der Caption: "Es gibt nichts spaßigeres/cooleres, als unseren Gott zu lobpreisen“, in dem er so happy wirkt, wie lange nicht mehr. Hier kannst du das Video über YouTube anschauen:

Seitdem fragen sich seine Anhänger, was genau hinter dieser neumodisch anmutenden Kirche steckt, bei der der Superstar eine Auffangstätte gefunden hat. Die "Hillsong Church" hat ihren Ursprung in Australien, gehört zur christlichen Pfingstbewegung und hat auch in Deutschland Anhänger. Bekannt ist die Glaubensrichtung vor allem für ihre Coolness und Lockerheit. Es wird viel gesungen und getanzt, die Religion hat bereits einige, ihr zugehörige Bands hervorgebracht, wie "Hillsong United", die sogar Musikpreise bei den American Music Awards gewonnen haben. Die Pfarrer, unter denen sich auch Justins Vertrauensperson und Pastor Carl Lentz befindet, tragen Tattoos und Piercings, sind jedoch strickt gegen die Ehe für alle. Wie das zusammenpasst, fragen sich derzeit viele seiner Fans. 😕

"Hillsong Church": So funktioniert die neumodische Kirche 

 

Ein Beitrag geteilt von Hillsong Church (@hillsong) am

In den USA gibt es so viele Sparten des Christentums und es ist durchaus nicht unüblich, dass neumodische, poppig klingende Songs während der Gottesdienste von Bands und Chören begleitet werden. Generell sind die amerikanischen Messen improvisierter, weniger steif und jünger ausgelegt, als bei uns in Deutschland und sprechen so vor allem die durchschnittlich weniger religiösen Millenials an. Bis hierhin besteht kein Problem, es gibt keine Meldungen von Missbrauch oder Gehirnwäschen, wie beispielsweise bei den staatlich als Religion anerkannten "Scientologen" (zu denen auch Tom Cruise gehört), doch die "Hillsong Church" finanziert sich ausschließlich durch Spendengelder, was bedeutet, dass mit steigender Bekanntheit auch die Anhängerzahl und somit die monetäre Unterstützung steigen. Besonders, wenn das neueste Aushängeschild eine der wohl berühmtesten Personen der Welt ist und fast 100 Millionen Menschen über seinem Instagram-Account erreicht…

Wird Justin Bieber der neue Tom Cruise?

Auch wenn der "Love Yourself"-Sänger und die Pressestelle der Kirche selbst sagten, dass die musikalische Pause sowie der Abbruch seiner Welttournee keine religiösen Gründe gehabt haben, kann man auf Justins Account deutlich erkennen, worauf sein Fokus derzeit liegt. Sein Profilbild zeigt Chad Veach, der für die "Zoe Church" – einem Ableger der "Hillsong Church" – als Pastor tätig ist. Deren Konferenz, Anfang August, besuchten auch Topmodel Hailey Baldwin und Justins Exfreundin Selena Gomez. Doch damit nicht genug: Studiert man Biebers Feed, dann fällt auf, dass die Pastoren Carl Lentz, Chad Veach und auch Rich Wilkerson in regelmäßigen Abständen auftauchen, oftmals ohne Caption und niemals verlinkt. Seine Info ganz oben bei der App führt nicht mehr zu seiner Merchandise-Seite, sondern zu verseoftheday.com, einer Seite die täglich mit Bibelversen inspiriert. Justins Meinung dazu: "Help change the world"… 

Momentan ist der 23-Jährige scheinbar auf einem Roadtrip mit seinen neuen Kumpels. Fahr vorsichtig, Justin!  

Von GRAZIA bekommst du nie genug? Mode, Stars & Stories liefern wir frei Haus. Du musst nur deine Emails checken.